Mit Professor Dr. Tobias Esch über die Frage, warum wir weniger vom Mehr brauchen

Prof. Tobias Esch und die Frage, warum wir weniger vom Mehr brauchen

"Aus dem Leben" am 11. Mai von 20.04 bis 22.00 Uhr

 

Unser ständige Strebens nach Mehr muss auf den Prüfstand, sagt Prof. Esch. Am 11. Mai war der Neurowissenschaftler und Gesundheitsforscher zu Gast in der SR 3-Talksendung. Mit Moderator Uwe Jäger hat er sich darüber unterhalten, warum er in der Konzentration auf das Wesentliche den Schlüssel für die Lösung unserer größten gesellschaftlichen Probleme sieht. Einen Zusammenschnitt des Gesprächs gibt es nach der Sendung als Podcast, in der ARD-Audiothek und auf YouTube.

„Es ist an der Zeit, das verhängnisvolle Lebensmodell des ewigen Mehr infrage zu stellen“, sagt Professor Tobias Esch. Unsere Gesellschaft stecke in einer Krise des Überangebots und der permanenten Beschleunigung. Deswegen muss für den Neurowissenschaftler, Gesundheitsforscher und Allgemeinmediziner, spätestens nach Corona, das ständige Streben nach Mehr auf den Prüfstand.

 Prof. Dr. Tobias Esch: "Mehr Nichts!" (Foto: Goldmann Verlag)

Prof. Dr. Tobias Esch
"Mehr Nichts!"

Warum wir weniger vom Mehr brauchen
Goldmann Verlag
April 2021, 432 Seiten

  • ISBN-13 : 978-3442316106
  • Preis: 22 Euro
  • Warum wir weniger vom Mehr brauchen, beschreibt Tobias Esch in seinem Buch „Mehr Nichts!“. Dabei schaut er neben der Medizin und dem Gesundheitssystem auch auf Glauben, Achtsamkeit, Politik, Klima und Ökologie.

    Er zeigt, wie in allen Bereichen der Widerspruch zu finden ist, nämlich exponentielles Wachstum, das aus den Fugen geraten ist, während bereits viele Menschen erkennen, dass genau das Gegenteil erforderlich ist.

    Seit 2016 ist Tobias Esch Institutsleiter und Professor für Integrative Gesundheitsversorgung und Gesundheitsförderung an der Universität Witten/Herdecke. Viele kennen seine Bücher wie „Der Selbstheilungscode“ oder „Die bessere Hälfte“, das er mit Eckart von Hirschhausen geschrieben hat. Beide Bücher waren Bestseller.

    Am 11. Mai war Professor Dr. Tobias Esch ab 20.04 Uhr zu Gast bei SR 3 „Aus dem Leben“.  Mit Gastgeber Uwe Jäger hat er sich darüber unterhalten, warum in der Konzentration auf das Wesentliche der Schlüssel für die Lösung unserer größten gesellschaftlichen Probleme liegt.

    Das Gespräch gibt es nach der Sendung als Podcast auf SR3.de, in der ARD-Audiothek und auf YouTube.


    Schreiben Sie uns


    Haben Sie Fragen oder Anregungen zur Sendung? Melden Sie sich!

    Name
    Wohnort
    E-Mail
    Telefon
    Ihre Frage, ihre Erfahrungen
    Klicken Sie bitte die Maggiflasche an.
    Captcha Image
    Captcha Image
    Captcha Image
    Captcha Image
    Captcha Image
    Leider ist beim Senden der Nachricht ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen Sie es noch einmal.
    Vielen Dank für deine Nachricht, sie wurde erfolgreich gesendet.


    Podcast und Archiv

    "Aus dem Leben"
    Das Archiv
    Übersicht über die vergangenen Sendungen

    Einen Zusammenschnitt der jeweiligen Sendung gibt es in der SR-Mediathek zum Nachhören.

    Podcast
    Mit dem SR 3-Podcast können Sie einen Zusammenschnitt der Sendung ab Mittwoch am Computer oder auf dem MP3-Player anhören.

    http://pcast.sr-online.de/feeds/sr3ausdemleben/feed.xml
    Bitte kopieren Sie den Link und fügen Sie ihn in Ihrem Podcatcher ein. 

    iTunes:
    pcast://pcast.sr-online.de/feeds/sr3ausdemleben/feed.xml


    Die Sendung

    Am Abend, wenn sich der Alltagstrubel legt, ist die passende Gelegenheit, über das Wesentliche nachzudenken. Und weil viele Themen erst richtig interessant werden, wenn es in die Tiefe geht, nimmt sich SR 3-Moderator Uwe Jäger in der Sendung "Aus dem Leben" viel Zeit für seine Gäste.

    Ins Studio kommen Seelsorger und Therapeuten, Lebenskünstler und Lebensforscher, Menschen, die inspirieren und andere an ihren Erfahrungen teilhaben lassen. Es geht um Glück und Achtsamkeit, um Schönes, Spannendes und auch mal Schwieriges und Trauriges. Kurzum: Es geht um alles, was direkt „Aus dem Leben“ kommt.

    Artikel mit anderen teilen


    Push-Nachrichten von SR.de
    Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

    Datenschutz Nein Ja