Prof. Daniel Grandt, Gründungsmitglied des Aktionsbündnisses Patientensicherheit (Foto: Benjamin Morris/SR)

"Vier Wochen ohne Alkohol sind ein guter Zeitraum"

Frank Hofmann im Gespräch mit Daniel Grandt / Onlinefassung: Lisa Huth   07.01.2019 | 07:45 Uhr

Wer rund einen Monat auf Alkohol verzichtet, tut sich und seinem Körper damit auch langfristig etwas Gutes. Zu diesem Ergebnis kommen britische Wissenschaftler in einer Studie. Sie plädieren für einen "alkoholfreien Januar".

Der Saarbrücker Chefarzt Daniel Grandt sagt, positive Effekte durch Abstinenz seien schon nach kurzer Zeit erkennbar. Der Januar biete sich an, weil die guten Vorsätze dann noch ganz frisch seien. Im Prinzip tue es jeder Monat im Jahr.

Audio

Eine Gelegenheit, seinen Alkoholkonsum zu überprüfen (Foto: dpa)
Audio [SR 3, Interview: Frank Hofmann, 07.01.2019, Länge: 02:06 Min.]
Eine Gelegenheit, seinen Alkoholkonsum zu überprüfen (Foto: dpa)

Die vier Wochen "trockener Januar" seien aber ein guter Einstieg in das Thema. In diesem Zeitraum könne jeder für sich feststellen, ob ihm was fehle ohne das Glas Bier oder Wein.

Da die meisten Menschen abends was trinken, so Grandt, haben sie mit dem "trockenen Januar" die Möglichkeit, andere Gewohnheit zu entwickeln. Das sei für jeden gut, für die, die mehr trinken als nur ein Glas, ganz besonders.

Ein Thema in der Sendung "Guten Morgen" vom 07.01.2019 auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen