Lena mit dem handzahmen Hahn, der glaubt, er sei ein Hund (Foto: Isabel Sonnabend)

Das GuMo-Mobil beim Hahn, der glaubt, er sei ein Hund

Isabel Sonnabend   20.08.2018 | 09:13 Uhr

Auf dem Kreuzhof in Osterbrücken bei Sankt Wendel beginnt der Tag wie auf vielen Bauernhöfen schon morgens um Fünf. So manches ist dort aber anders.

Unter anderem gibt es einen Hahn, der lieber nachts um Zwei kräht, als morgens um Sechs, was ordentliche Hähne eigentlich tun sollen. SR 3-Reporterin Isabel Sonnabend ist mit dem GuMo-Mobil nach Osterbrücken gefahren und hat heraus gefunden, warum der Hahn kein Zeitgefühl hat.

Audio

Lena und Dirk mit Hündin Linde, die sie übers Internet gerettet haben
Audio [SR 3, Isabel Sonnabend, 20.08.2018, Länge: 06:21 Min.]
Lena und Dirk mit Hündin Linde, die sie übers Internet gerettet haben

Auf dem Kreuzhof leben aber nicht nur schräge Tiere. Lena und Dirk haben den Hof auch um Menschen erweitert. Annika aus dem Nachbarort und Manfred von der Caritas. Lena und Dirk haben nämlich auch ein besonderes Familienkonzept.

Familie ganz anders

Lena sagt von sich, sie habe ein Gen "Mensch und Tier retten zu wollen". Das habe sie von ihrer Mutter. Die sei schon genauso gewesen. So lebt auf dem Hof auch Katze Kimba, die quasi nur noch drei Beine hat und die Hündin Linde, die übers Internet gerettet wurde.

Annika hatte immer auf dem Hof geholfen und zog schließlich ganz zu Lena und Dirk. Sie schraubt unter anderem am Traktor herum und lernt Schlossertätigkeiten. Manfred war und, wie er sagt, ist suchtkrank. Er sei eher einer, der sich zurück ziehe. Aber auf dem Hof habe er Kontakt zu den Menschen. Da fühle er sich einfach wohl.

Über dieses Thema wurde auch in der Sendung "Guten Morgen" auf SR 3 Saarlandwelle am 20.08.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen