Die Anwohnerinnen und Anwohner treibt es in den Wahnsinn (Foto: Nadine Thielen)

Die klappernden Gully- und Kanaldeckel von Kirkel

Nadine Thielen   01.08.2018 | 09:07 Uhr

Im April hat SR 3 Saarlandwelle bereits über die Kanaldeckel in Kirkel berichtet. Die klackern ständig und treiben damit Anwohner in den Wahnsinn. Nach zahlreichen Klagen war längst alles repariert. Doch jetzt klappern sie wieder. Das GuMo-Mobil im Einsatz!

Morgens um fünf geht es bereits los, wenn die Ersten mit ihren Autos durch den Ort zur Frühschicht nach Homburg fahren. Da macht es "buppbupp, buppbupp, buppbupp" und zwar im 30-Sekunden-Takt, erklärt Anwohnerin Annelinde. Sie und ihr Mann hatten mit der Gemeinde gesprochen. Die hat eine Paste unter den Deckel geklebt. Das habe aber nur eine Weile geholfen. Als es wieder klapperte, habe die Gemeinde ihr "nur dumme Antworten" gegeben. Daraufhin habe sie sich einen Anwalt geholt. Wieder sei was passiert, aber nicht für lange. Ihre letzte Rettung jetzt: SR 3 Saarlandwelle.

Audio

Ärgernis Gullydeckel in Kirkel
Audio [SR 3, Nadine Thielen, 01.08.2018, Länge: 06:02 Min.]
Ärgernis Gullydeckel in Kirkel

Nadine Thielen hat es mit dem GuMo-Mobil geschafft, einen Experten aufzutreiben, Gerhard Panser, den Leiter der Technik beim Entsorgungsverband Saar. Der ist zwar nicht zuständig, weil das ein Deckel sind, die der Gemeinde gehören. Der Experte hat aber einen Lösungsvorschlag: mit dem Hersteller abklären, ob der Zwischenraum mit einer Gummimatte aufgefüllt werden kann. Annelinde freut sich darüber, dass der EVS am frühen Morgen vorbei gekommen ist, und sich kümmere. Was aber ist mit der Gemeinde? Annelinde sagte: "Die Gemeinde findet es nicht für notwendig, mal anzurufen oder vorbeizukommen." Gemeinde Kirkel, übernehmen Sie!

Über dieses Thema wurde auch in der Sendung "Guten Morgen" auf SR 3 Saarlandwelle am 01.08.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen