Freisener Höhe: Mehr Idylle geht fast nicht mehr. (Foto: Isabel Sonnabend)

Das GuMo-Mobil sucht die Freisener Höhe

Isabel Sonnabend / Onlinefassung: Lisa Huth   18.06.2019 | 07:54 Uhr

SR-Moderatorin Isabel Sonnabend ist mit dem GuMo-Mobil zum Standort der "Inversionswetterlage" gefahren: auf die Freisener Höhe. Von dort werden immer ganz andere Wetterdaten gemeldet als aus dem Rest des Saarlandes.

Audio

Viele Windräder auf der Freisener Höhe, ein Wald, aber kein Haus.
Audio [SR 3, Isabel Sonnabend, 18.06.2019, Länge: 13:00 Min.]
Viele Windräder auf der Freisener Höhe, ein Wald, aber kein Haus.

Zunächst mal hat Isabel ganz viel Natur gefunden, aber keine Menschen. Mithilfe der Standortbestimmung, die sie Michael Friemel ins Studio geschickt hat, konnte der sagen, sie solle mal "da hinter dem Wald suchen", da sei bestimmt ein Haus.

Freisener Höhe: Mehr Idylle geht fast nicht mehr. (Foto: Isabel Sonnabend)
Ein weiter Blick von der Freisener Höhe über das Land.

Menschliches Leben gesichtet!

Eine Stunde später traf Isabel einen Spaziergänger. Heinz geht jeden Morgen mit den Hunden über die Freisener Höhe. Er konnte ihr weiter helfen: Einen Kilometer weiter sei ein Bauernhof. 500 Meter sei ein weiterer Aussiedlerhof.

Isabel brauste weiter mit dem Bulli und traf einen Jeep. Georg und seine Mutter Wilma vom Trautzberger Hof. Sie haben Bioland-Mutterkuhhaltung und Rindermast. Es ist also noch ein richtiger Bauernhof.

Der Trautzberger Hof auf der Freisener Höhe.  (Foto: Isabel Sonnabend)
Der Trautzberger Hof auf der Freisener Höhe.

Einsam fühlen sie sich nicht auf der Freisener Höhe. Sie haben eine weite Aussicht. Immer frische und windige Luft und leben mitten in der Natur. Das sagt Georg mit einem Strahlen in der Stimme. Man merkt, sie leben gerne hier oben. Und dann! Isabel hat am Schluss sogar die Wetterstation gefunden.

Freisener Höhe: Mehr Idylle geht fast nicht mehr. (Foto: Isabel Sonnabend)
Da ist sie! Die Wetterstation auf der Freisener Höhe.

Hans-Dieter hatte sich ins Auto gesetzt und den Bulli-Bus gesucht. Er mäht nämlich immer um die Wetterstation herum. Diese ist ein Stab mit einer silbernen Kugel drauf. "Das ist ein Vogelschutz", erklärt Hans-Dieter. Dahinter ist ein Mast mit einem Blitzschutzstab, einem Windgeber und einem Sensor für die Sonnenscheindauer.

Drauf gucken konnten die beiden nicht, denn Hans-Dieter hatte keinen Schlüssel dabei. Aber Isabel hatte ja eine Wetter-App auf dem Smartphone: Mittlerweile waren es 14 Grad. Damit war die Mission "Freisener Höhe" beendet und Hans-Dieter gaben zurück mit einem "Gut Glück". Sagt man so auf der Freisener Höhe.

Freisener Höhe: Mehr Idylle geht fast nicht mehr. (Foto: Isabel Sonnabend)
Der SR 3-Bulli-Bus hoch droben auf der Freisener Höhe.

Über dieses Thema wurde auch in der Sendung "Guten Morgen" auf SR 3 Saarlandwelle am 18.06.2019 berichtet.


Mehr zum GuMo-Mobil


Bewerben Sie sich!
Das GuMo-Mobil - live bei Ihnen vor Ort
SR 3 Saarlandwelle ist schon ganz früh morgens für Sie da - im Radio zwischen 6.00 und 9.00 Uhr mit „SR 3 Guten Morgen“ - und auch unterwegs mit dem „GuMo-Mobil“. Wenn Sie einen spannenden Vorschlag für unsere beiden GuMo-Mobil-Reporter haben, schreiben Sie uns!


SR 3 Saarlandwelle
Archiv GuMo-Mobil
Hier waren wir schon gewesen


Artikel mit anderen teilen