Salz- und Pfefferstreuersammlung von Werner Klees aus Tholey (Foto: SR / Lisa Krauser)

Die außergewöhnliche Sammlung von Werner Klees

Lisa Krauser / Onlinefassung: Rebecca Lambert   10.08.2022 | 07:30 Uhr

Werner Klees und seine Frau Eva aus Tholey haben nicht nur eine außergewöhnliche Sammlung – im Gegenteil, sie können sogar mehrere Zimmer mit ihrer Leidenschaft füllen. Neben Salz- und Pfefferstreuern beherbergen sie auch noch Motorräder. GuMo-Mobil-Reporterin Lisa Krauser war vor Ort und hat sich die Lieblingsstücke der Eheleute Klees angeschaut.

Ob kleine oder große Dinge: Die Eheleute Klees sammeln im großen Stil. Ihre Sammlung von über 2000 Salz- und Pfefferstreuern stellen Werner und Eva der SR 3- Reporterin Lisa Krauser vor.

Audio

GuMo Mobil: Werner Klees sammelt Salz und Pfefferstreuer
Audio [SR 3, Lisa Krauser, 10.08.2022, Länge: 08:40 Min.]
GuMo Mobil: Werner Klees sammelt Salz und Pfefferstreuer

Vom Kinderzimmer zum Ausstellungsraum

2363 Salz- und Pfeffersteuer füllen die Regale des ehemaligen Kinderzimmers. Aber wie kamen die Eheleute Klees auf die Idee, Alltagsgegenstände zu sammeln? Ganz einfach durch Flohmärkte, wie Eva Klees erklärt. Schließlich seien sie und ihr Mann gern auf Flohmärkten unterwegs und wenn man nichts bräuchte, hätte man ja keinen Grund hin zu gehen. Es gebe zwar viele Sachen in schönen Ausführungen, aber man habe sich spontan für die Salz- und Pfefferstreuer entschieden. "Wir haben uns vorgestellt, wir gehen jetzt zum Flohmarkt und das Erste, was uns gut gefällt wird gesammelt und das waren halt Salzstreuer", so Eva Klees.

Ordnung muss sein

Und die ersten Salz- und Pfefferstreuer der Sammlung - in Entenform - stehen in der Tierabteilung zwischen etwa 50 anderen Enten. Alles ist fein säuberlich in Regalen und Schaukästen sortiert und thematisch eingeteilt. Von den verschiedenen Tierarten über Urlaubserinnerungen bis hin zu einer Weihnachtsabteilung findet sich alles eingeordnet.

Nicht nur eine Sammlung

Statt einer Abstellkammer hat Familie Klees also einen Ausstellungsraum für ihre Salz- und Pfefferstreuer. Aber nicht nur Küchenutensilien werden gesammelt, sondern auch alte Motorräder.

Ein Haus für Motorräder

Für seine zweite Sammelleidenschaft musste Werner Klees erst Platz schaffen. Damit sich die Motorräder nicht im Wohn- oder Schlafzimmer häufen, hat er ein ganzes Haus im Garten gebaut. Vor allem, weil die Garagen schon lange besetzt ist. In dem zweistöckigen Wohnhaus stehen auf etwa 160 Quadratmetern etwa 40 alte Motorräder.

Französische Motorräder der 1920er

Die meisten Räder sind von der französischen Firma Motobécane, die ab den 1920ern produzierte. Viele von ihnen sehen aus wie alte Fahrräder, an denen ein kleiner Motor angebracht ist. Aber auch das ein oder andere Fremdfabrikat ist in den letzten Jahren hinzugekommen.

Für weitere Motorräder ist wohl kein Platz mehr, aber immerhin können noch weitere Salz- und Pfefferstreuer bei Familie Klees ein neues Zuhause finden.

Ein Thema in der Sendung "Guten Morgen" am 10.08.2022 auf SR 3 Saarlandwelle.


Mehr zum GuMo-Mobil


Bewerben Sie sich!
Das GuMo-Mobil - live bei Ihnen vor Ort
SR 3 Saarlandwelle ist schon ganz früh morgens für Sie da - im Radio zwischen 6.00 und 9.00 Uhr mit „SR 3 Guten Morgen“ - und auch unterwegs mit dem „GuMo-Mobil“. Wenn Sie einen spannenden Vorschlag für unsere GuMo-Mobil-Reporter haben, schreiben Sie uns!


SR 3 Saarlandwelle
Archiv GuMo-Mobil
Hier waren wir schon gewesen


Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja