Veton stammt aus dem Kosovo (Foto: SR/Simin Sadeghi)

Veton rappt gegen Vorurteile

mit Informationen von Simin Sadeghi   08.04.2019 | 07:04 Uhr

Sinti und Roma: Bei keiner anderen Gruppe zeigt sich in der Bevölkerung ein so deutliches Bild der Ablehnung. Das hat die Antidiskriminierungsstelle des Bundes herausgefunden. GuMo-Mobil-Reporterin Simin Sadeghi ist dem auf den Grund gegangen und hat Veton aus dem Kosovo getroffen.

1997 ist der 21-jährige Rom Veton, der jetzt in Wadgassen wohnt, aus dem Kosovo mit seinen Eltern geflüchtet. Das Wort "Zigeuner" gibt es für seine Familie eigentlich nicht. Für ihn ist das Wort nur ein Sammelbehälter für viele Vorurteile. Veton wundert sich, dass Sinti und Roma mit Kriminalität in Verbindung gebracht werden, für ihn zeichnet sich seine Bevölkerungsgruppe durch Gastfreundschaft aus. Um solche Vorurteile abzubauen rappt Veton über das Thema.

Audio

GuMo-Mobil-Reporterin Simin Sadeghi hat Rom Veton in Wadgassen besucht und einen gastfreundlichen Rapper kennengelernt.

Ein Thema in "Guten Morgen" vom 08.04.2019 auf SR 3 Saarlandwelle.


Mehr zum GuMo-Mobil


Bewerben Sie sich!
Das GuMo-Mobil - live bei Ihnen vor Ort
SR 3 Saarlandwelle ist schon ganz früh morgens für Sie da - im Radio zwischen 6.00 und 9.00 Uhr mit „SR 3 Guten Morgen“ - und auch unterwegs mit dem „GuMo-Mobil“. Wenn Sie einen spannenden Vorschlag für unsere beiden GuMo-Mobil-Reporter haben, schreiben Sie uns!


SR 3 Saarlandwelle
Archiv GuMo-Mobil
Hier waren wir schon gewesen


Artikel mit anderen teilen