Claudia Müllenbach und ihr Sohn Milan  (Foto: SR / Simin Sadeghi)

Probleme eines Hofladens

Simin Sadeghi / Onlinefassung: Andree Werner   06.10.2022 | 07:30 Uhr

Regionale Produkte kommen meist gut an. Vor allem wenn sie noch Bio sind oder sogar bis nach Hause geliefert werden. Aufgrund der Energiekrise sparen aber nun immer mehr Menschen und kaufen ihr Obst und Gemüse im Discounter ein. Ein Problem, das nun die Betreiber eines Hofladens samt Lieferservice in Merzig-Hilbringen zu spüren bekommen.

In der Corona-Pandemie hat man es häufiger beobachten können: Wenn alles dicht macht, dann geben die Menschen gerne Geld für gute und vor allem regionale Produkte aus. Biomärkte, Unverpacktläden und Lieferdienste liefen super in der Zeit.

Audio

GuMo-Mobil: Probleme eines Hofladens
Audio [SR 3, Simin Sadeghi, 06.10.2022, Länge: 07:56 Min.]
GuMo-Mobil: Probleme eines Hofladens

Claudia Müllenbach kocht Quittengelee ein (Foto: SR / Simin Sadeghi)
Claudia kocht Quittengelee ein

Da haben sich Claudia Müllenbach und ihr Sohn Milan aus Beckingen gedacht: Wir bieten einen Lieferservice und betreiben in Merzig-Hilbringen einen Hofladen mit regionalen Produkten. Dort gibt es Bio-Obst und Gemüse, Eier, Milch, Käse, Säfte und vieles mehr. Hofladen und Lieferservice liefen vor allem während der Corona-Pandemie richtig gut. Ihr Ansatz, mit regionalen Produkten dem nachhaltigen Gedanken Folge zu leisten kam bei vielen gut an - zudem war die Solidarität mit regionalen Anbietern groß und der Lieferservice rundete das Angebot während dieser Zeit ab. Dann kam die nächste große Krise.

Energiekrise sorgt für weniger Kunden

Seit dem Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine und der daraus resultierenden Energiekrise halten aber immer mehr Menschen ihr Geld zurück oder kaufen günstiger im Supermarkt ein. Bioprodukte aus der Region werden für immer mehr Menschen zu teuer. Das bekommen auch Claudia und Sohn Milan in Beckingen aktuell zu spüren. Trotzdem machen sie weiter, denn sie sind überzeugt von ihrem Lieferangebot und der Qualität ihrer regionalen Produkte.

Vielseitiges Angebot

Fertiges Quittengelee (Foto: SR / Simin Sadeghi)
Fertiges Quittengelee

Außerdem bieten Claudia und Milan eine Wochenbox mit Obst und Gemüse an. Die geht preislich schon bei 16 Euro los. Und auch im Laden reicht die Palette von Obst und Gemüse hin zu Gelees und Marmelade. Und vieles davon wird selbstgemacht.

Aktuell sind sie dabei frisches Quittengelee herzustellen. SR 3 GuMo-Mobil-Reporterin Simin Sadeghi schaut ihnen dabei über die Schulter und spricht mit beiden über die aktuelle Situation. Ziel für die Zukunft sei, auch Firmen als Kundenstamm zu erwerben, sagt Milan.

Weitere Informationen zum Hofladen gibt es hier.

Ein Thema in der Sendung "Guten Morgen" am 06.10.2022 auf SR 3 Saarlandwelle.


Mehr zum GuMo-Mobil


Bewerben Sie sich!
Das GuMo-Mobil - live bei Ihnen vor Ort
SR 3 Saarlandwelle ist schon ganz früh morgens für Sie da - im Radio zwischen 6.00 und 9.00 Uhr mit „SR 3 Guten Morgen“ - und auch unterwegs mit dem „GuMo-Mobil“. Wenn Sie einen spannenden Vorschlag für unsere GuMo-Mobil-Reporter haben, schreiben Sie uns!


SR 3 Saarlandwelle
Archiv GuMo-Mobil
Hier hat das GuMo-Mobil schon Station gemacht


Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja