Carsten vor seinem Campingwagen im "Corona Camp 2020". (Foto: Uwe Jäger)

Der Bullibus campt bei Carsten dehemm in Völklingen

Lisa Huth mit Informationen von Uwe Jäger   17.04.2020 | 06:38 Uhr

Camper sind ein eigener Schlag von Mensch. Sie lieben es, mit dem Zelt, ihrem  Campingbus oder dem Wohnwagen unterwegs zu sein und dort, wo es ihnen gefällt, im wahrsten Sinne des Wortes ihre Zelte aufzuschlagen. In Zeiten von Corona ist das nicht möglich. Doch Not macht bekanntlich erfinderisch. So haben viele Camper sich kurzerhand entschlossen, Camping zu Hause zu machen.  

Die Initiative nennt sich "Camping@home". Deutschlandweit hat sie bereits viele Fans. Statt auf dem Campingplatz haben sie ihre Zelte im Garten oder den Wohnwagen vorm Haus in der Einfahrt geparkt. Auch im Saarland. Einer von ihnen ist Carsten aus Völklingen.

Audio

Trautes Camping-Heim: Carsten und Uwe vor ihren Gefährten.
Audio [SR 3, Uwe Jäger, 17.04.2020, Länge: 07:10 Min.]
Trautes Camping-Heim: Carsten und Uwe vor ihren Gefährten.

Wie sich das für einen richtigen Camper gehört, hat Carsten in seinem "Camp Corona" gleich den Bullibus eingewunken. Der Vermieter von Carsten, Dirk, ist ebenfalls ein leidenschaftlicher Camper. Dirk hat seinen Campingwagen um die Ecke abgestellt. So entsteht gemeinsam mit dem Bullibus fast schon eine Mini-Campingplatz-Atmosphäre.

Carsten vor seinem Campingwagen im "Corona Camp 2020". (Foto: Uwe Jäger)

Carstens weiß-grün gestrichener Camping-Wagen ist Baujahr 1977, ein Knaus Passat. Der hatte damals stolze 11.000 Mark gekostet. Zum Vergleich: Ein VW-Käfer kostete damals 6000 Mark. Dieser Knaus Passat ist für Carsten wie eine Zeitkapsel, weil das Gefährt schon so alt ist. Darum hat er vergangene Nacht auch im Campingwagen übernachtet.

Es ist natürlich nicht dasselbe: Für Carsten ist das Rausfahren und übernachten, wo er will, einfach Freiheit. Er und seine Frau wollten eigentlich von der ersten Tour schon wieder zurück sein. Dass Sie zu Hause bleiben müssen, schmerzt doch sehr. Darum machen sie sich auf dem Platz vorm Haus so gemütlich, wie es nur geht.

Ein Thema in "Guten Morgen" vom 17.04.2020 auf SR 3 Saarlandwelle.


Mehr zum GuMo-Mobil


Bewerben Sie sich!
Das GuMo-Mobil - live bei Ihnen vor Ort
SR 3 Saarlandwelle ist schon ganz früh morgens für Sie da - im Radio zwischen 6.00 und 9.00 Uhr mit „SR 3 Guten Morgen“ - und auch unterwegs mit dem „GuMo-Mobil“. Wenn Sie einen spannenden Vorschlag für unsere beiden GuMo-Mobil-Reporter haben, schreiben Sie uns!


SR 3 Saarlandwelle
Archiv GuMo-Mobil
Hier waren wir schon gewesen


Brmmmmmmm....
Video [SR 3, (c) SR, 05.08.2019, Länge: 00:10 Min.]
Brmmmmmmm....


Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja