Das Saarpolygon wird fünf

mit Informationen von Simin Sadeghi   17.09.2021 | 07:20 Uhr

Fünf Jahre ist es her, dass das Saarpolygon in Ensdorf eingeweiht wurde. Die stählerne Skulptur soll an die Geschichte des Steinkohlebergbaus im Saarrevier erinnern. Man kann sie von vielen Orten aus sehen, denn sie steht in luftiger Höhe auf der Bergehalde in Ensdorf. Simin Sadeghi sah sich das mit dem GumoMobil von Nahem an.

Mit dem Bulli konnte Simin leider nicht hoch auf die Halde in Ensdorf fahren. Dazu ist sie zu steil und steinig. Mit dem Umstieg auf ein Allrad-Fahrzeug war das natürlich kein Problem mehr.

Ein Ort zum nachdenken

Das Saarpolygon wird fünf Jahre alt
[SR 3, Simin Sadeghi, 17.09.2021, Länge: 04:28 Min.]
Das Saarpolygon wird fünf Jahre alt

Eingesammelt hat sie Friedrich Breinig vom Bergbauerbe Saar. Gemeinsam sind die beiden auf das Saarpolygon gestiegen, um über das Saarland blicken. Auf 360 Metern Höhe kann man bis zum Schaumberg sehen.

Wenn der Nebel zurückgeht, sieht man auch die Ortschaften in der Nähe, "die seit über 250 Jahren auch vom Steinkohlebergbau geprägt wurden". Früh morgens könne man auf dem Saarpolygon "die Stille hören", beschreibt Breinig die Atmosphäre.

Er nutzt den Ort, um über die Geschichte des Bergbaus nachzudenken: Denn viele Generationen haben vom Bergbau gelebt. Man kann sehen, wie Menschen zum Arbeiten angezogen wurden und Siedlungen gebaut wurden. Es wurden aber auch Kriege geführt wegen der Kohle.

Saarpolygon: Besucher schon bei den ersten Sonnenstrahlen
Audio [SR 3, Simin Sadeghi , 17.09.2021, Länge: 03:04 Min.]
Saarpolygon: Besucher schon bei den ersten Sonnenstrahlen
30 Meter hoch, 40 Meter breit, 250 Tonnen schwer: Ob man mit dem Zug daran vorbei gleitet, von den Hügeln entlang der Saar hinüber blickt oder ob es auf der Autobahn plötzlich in den Blick gerät: Das Saarpolygon auf der Bergehalde Duhamel in Ensdorf ist ein Hingucker. Am Anfang war es nicht unumstritten, inzwischen gehört es zu den saarländischen Wahrzeichen. Kritik gibt es unter anderem von Menschen mit Behinderung. Sie kommen da nicht so einfach hoch. Das soll sich ändern.

Über dieses Thema wurde auch in den Sendungen "Guten Morgen" und "Region am MIttag" auf SR 3 Saarlandwelle am 17.09.21 berichtet.


Mehr zum GuMo-Mobil


Bewerben Sie sich!
Das GuMo-Mobil - live bei Ihnen vor Ort
SR 3 Saarlandwelle ist schon ganz früh morgens für Sie da - im Radio zwischen 6.00 und 9.00 Uhr mit „SR 3 Guten Morgen“ - und auch unterwegs mit dem „GuMo-Mobil“. Wenn Sie einen spannenden Vorschlag für unsere beiden GuMo-Mobil-Reporter haben, schreiben Sie uns!


SR 3 Saarlandwelle
Archiv GuMo-Mobil
Hier waren wir schon gewesen


Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja