Foto: pixabay

"Das Umsiedeln ist nicht so einfach, wie man es sich vorstellt!"

Autor: Jessica Lorig/ Onlinefassung: Andree Werner   11.06.2018 | 09:25 Uhr

Sie sind nützlich und irgendwie auch faszinierend: Ameisen. Doch was macht man, wenn im Garten plötzlich ein Ameisenhügel gebaut? Und wie bekommt man einen Ameisenbau wieder weg?

Sie krabbeln im Unterholz und manchmal auch rund um den Erdbeerkuchen auf der Terasse oder im Garten. Im Frühjahr beginnen die Ameisen mit der Suche nach neuen Nahrungsquellen – und auch so mancher Haushalt bleibt davor nicht verschont. Doch was macht man, wenn der eigene Garten plötzlich von einem ganzen Ameisenvolk bewohnt wird? SR3-Reporterin Jessica Lorig hat mit einem Ameisen-Experten gesprochen.


Audio

Ameisen im Garten: Wie reagiere ich am besten?
Audio [SR 3, (c) SR Jessica Lorig, 11.06.2018, Länge: 02:17 Min.]
Ameisen im Garten: Wie reagiere ich am besten?
SR 3-Reporterin Jessic Lorig im Gespräch mit Norbert Maurer. Er ist Geschäftsführer der deutschen Ameisen-Schutzwarte.

Weitere Tipps

Auch die SR 3-Hörerinnen und Hörer haben einige Tipps gegen die kleinen Sechsbeinder:

Beate Schmitt nutzt zum Beispiel Backpulver um die Ameisen zu vertreiben, ein anderer Hörer empfiehlt Peffer.

Olga und Michael Schell benutzen einen Blumentopf mit Holzwolle oder ähnlichem Material. Den stellen sie umgestülpt auf das Ameisennest. Dann nur noch abwarten, bis die Ameisen im Blumentopf sind. Dann können sie problemlos umgesiedelt werden.

Viel Erfolg beim Insekten retten!

Über dieses Thema wurde auch in der Sendung "Bunte Funkminuten" auf SR 3 Saarlandwelle am 11.06.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen