Ein Arzt misst den Blutdruck einer Patientin (Foto: dpa / Hauke-Christian Dittrich)

Rückruf bei Medikamenten gegen Bluthochdruck

Jonathan Janoschka   10.07.2018 | 16:52 Uhr

EU-weit werden zahlreiche Medikamente gegen Bluthochdruck mit dem Wirkstoff Valsartan zurückgerufen. Die Medikamente aus der Produktion eines chinesischen Herstellers sind mit einem krebserregenden Stoff verunreinigt.

"Absetzen wäre der schlimmste Fall"
Audio
"Absetzen wäre der schlimmste Fall"

Betroffen sind Medikamente, die bei Zheijian Huahai Pharmaceuticals produziert wurden. In Deutschland wurden sie unter anderem von Ratiopharm, Stada oder Hexal vertrieben. Die betroffenen Mittel dürfen nicht mehr verkauft werden. Die saarländische Apothekerkammer und das Bundesamt für Arzneimittel und Medizinprodukte warnen allerdings davor, das Medikament ohne Rücksprache mit dem eigenen Arzt abzusetzen. Ein akutes Risiko für die betroffenen Patienten bestehe nicht.

Ob es durch den Rückruf zu Lieferengpässen auch bei Produkten anderer Hersteller kommt, ist aus Sicht der Apothekerkammer Saar derzeit noch unklar.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 10.07.2018 berichet.

Artikel mit anderen teilen