Saar-Ministerpräsidentin Anke Rehlinger. (Foto: picture alliance / Flashpic | Jens Krick)

Positive Bilanz von Rehlingers Paris-Reise

mit Informationen Michael Schneider   24.11.2022 | 16:56 Uhr

Die saarländische Ministerpräsidentin Anke Rehlinger (SPD) hat eine positive Bilanz ihrer zweitägigen Reise nach Paris gezogen. Dort hatte sie sich auch als künftige deutsch-französische Kulturbevollmächtigte vorgestellt.

Ministerpräsidentin Anke Rehlinger (SPD) hat in Paris offiziell das Mandat als deutsch-französische Kulturbevollmächtigte übernommen. Sie erhielt das Mandat im Beisein der französischen Kulturministerin Rima Abdul Malak von dem bisherigen Bevollmächtigten, dem nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Wüst.

Über ihre Reise nach Paris erzählte Rehlinger, dass sie überall mit offenen Armen empfangen worden sei. Zu ihren Gesprächspartnern in Paris zählten etwa die für deutsch-französische Angelegenheiten zuständige Staatssekretärin Laurence Boone und Zentralbankchef Francois Villeroy de Galhau. Ein Treffen mit Finanzminister Bruno le Maire wurde kurzfristig abgesagt.

Zweisprachigkeit auch ein Wirtschaftsfaktor

Rehlinger sagte, als Beauftragte für kulturelle Fragen wolle sie sich ab Januar für die Sprachförderung in beiden Ländern einsetzen. Zweisprachigkeit sei nicht nur ein Aushängeschild, sondern auch ein Wirtschaftsfaktor. Außerdem sprach Rehlinger über Kooperationen etwa bei der Umstellung auf Wasserstoff.

Rehlinger betonte, dies sei noch kein offizieller Antrittsbesuch in ihrer neuen Rolle. Diese werde sie erst kommendes Jahr antreten. Aber es helfe, sich bereits kennenzulernen.

Positive Bilanz von Rehlingers Paris-Reise
Audio [SR 3, Michael Schneider, 24.11.2022, Länge: 02:38 Min.]
Positive Bilanz von Rehlingers Paris-Reise

Rehlinger will grenzüberschreitende Beziehungen stärken

Ziel der Reise war es, grenzüberschreitende Beziehungen und die Völkerfreundschaft zu stärken, hieß es vorab aus der Staatskanzlei. Zuletzt war der Austausch zwischen Berlin und Paris als angeschlagen bezeichnet worden, es hatte Missstimmungen gegeben. Um dies gerade zu rücken, reisen in dieser Woche gleich mehrere hochrangige Politiker nach Frankreich.

Ab Januar deutsch-französische Kulturbevollmächtigte

Mit Beginn des neuen Jahres tritt Anke Rehlinger ihr neues Amt als Bevollmächtigte des Bundes für deutsch-französische Bildungs- und Kulturangelegenheiten an. Ihr erster großer Einsatz als Bevollmächtigte wird während der Feierlichkeiten zum Gedenken an 60 Jahre Elysée-Vertrag im Januar sein.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 24.11.2022 berichtet.


Weitere Themen im Saarland

Lösung für Kurzarbeitergeld
Doppelbesteuerung der Grenzgänger soll ab Dezember wegfallen
Tausende Grenzgänger sollen auf ihr Kurzarbeitergeld künftig nicht mehr doppelt besteuert werden. Nach langem Streit und vielen Klagen liegt nun eine Lösung vor.


Berechnung der IHK
Gewerbesteuer im Saarland überdurchschnittlich hoch
Die Unternehmen im Saarland sind im Bundesvergleich überdurchschnittlich stark von der Gewerbesteuer belastet. Laut dem neuen Gewerbesteuerspiegel der Industrie- und Handelskammer (IHK) Saarland für 2021 geht es um eine hohe Millionensumme pro Jahr.


Nach Vorgaben der Deutschen Fußball Liga
Stadien von FCS und SVE sind nicht zweitligatauglich
Die SV Elversberg und der 1. FC Saarbrücken führen aktuell die Tabellenspitze der 3. Liga an – und dürfen vom Aufstieg in die 2. Bundesliga träumen. Doch damit die Heimspiele der beiden Mannschaften auch in ihren eigenen Stadien ausgetragen werden können, muss noch einiges getan werden.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja