Passanten gehen durch die Saarbrücker Innenstadt.  (Foto: picture alliance/dpa | Oliver Dietze)

Inzidenz-Spitzenwert im Regionalverband

  14.01.2022 | 13:17 Uhr

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Regionalverband Saarbrücken hat am Freitag den höchsten aller jemals gemeldeten Werte auf Kreisebene im Saarland erreicht. Den bisherigen Höchstwert hatte es vor einer Woche im Kreis St. Wendel gegeben. Dort sind die Zahlen zuletzt aber wieder gesunken.

Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am Freitag für den Regionalverband Saarbrücken eine Sieben-Tage-Inzidenz bei Corona-Infektionen von 561,8 gemeldet. Das ist der mit Abstand höchste Wert aller Kreise im Saarland und überhaupt der höchste Wert, der bislang auf Kreisebene gemeldet wurde.

Der bisherige Höchstwert war vor gut einer Woche im Kreis St. Wendel mit 542,5 gemeldet worden. Seither sind die Zahlen dort aber wieder deutlich abgesunken - wenn zuletzt auch etwas langsamer. Auch der Kreis Saarlouis lag schon einmal Ende November über dem 500er Schwellenwert.

In St. Wendel hatte ein Omikron-Ausbruch in der Kneipenszene und daraus resultierende Folgefälle mit zu dem starken Anstieg beigetragen. Im Regionalverband hingegen gibt es ein weitgehend diffuses Infektionsgeschehen - auch, weil aufgrund der hohen Fallzahlen die Kontaktnachverfolgung nur noch sehr eingeschränkt funktioniert.

91 Prozent der neuen Fälle unter 60 Jahre

Während in der vergangenen Woche laut RKI junge Erwachsene am stärksten betroffen waren, breitet sich das Infektionsgeschehen jetzt auch auf vermehrt auf andere, insbesondere jüngere Jahrgänge aus. So verzeichnete der Regionalverband etwa mehr Ausbruchsgeschehen in Kitas als in anderen Kreisen. Auch unter 15- bis 19-Jährigen gibt es derzeit im Regionalverband gut 50 Prozent mehr Fälle als im Landesdurchschnitt.

In den älteren Jahrgängen ist die neuerliche Welle hingegen noch nicht so stark angekommen. 91 Prozent der positiv getesteten Personen in den vergangenen sieben Tagen im Regionalverband waren unter 60 Jahren, wie aus Daten des RKI hervorgeht.

"Auch bei uns breitet sich das Virus im Moment sehr schnell aus"
Audio [SR 3, Studiogespräch: Steffani Balle, 14.01.2022, Länge: 02:58 Min.]
"Auch bei uns breitet sich das Virus im Moment sehr schnell aus"

Höchste Inzidenz in Riegelsberg und Saarbrücken

Lokal die höchsten Fallzahlen, bezogen auf die Einwohnerzahl, gab es in Riegelsberg und in der Landeshauptstadt. Die Sieben-Tage-Inzidenz erreichte dort hochgerechnet auf 100.000 Einwohner einen Wert von 680 bzw. 673. Am niedrigsten ist der Wert in Friedrichsthal mit 230.

Über dieses Thema hat auch die SR 3-Sendung Region am Mittag am 14.01.2022 berichtet.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja