Der Hobbithöhlenbetreiber  auf dem Bexbacher Utopion-Gelände (Foto: SR/Patrick Wiermer)

Pläne für Hobbithöhlen in Bexbach vorgestellt

Patrick Wiermer / Onlinefassung: Sandra Schick   13.02.2020 | 07:38 Uhr

Bei einer Bürgerversammlung in Bexbach hat der Investor am Mittwochabend weitere Details zur Zukunft des Utopion-Geländes vorgestellt. Auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz sind unter anderem Campinghöhlen im Stil der Hobbithöhlen von Herr der Ringe geplant. Auch Live-Rollenspielevents mit bis zu 1500 Teilnehmern soll es geben.

Utopion Bexbach: Große Pläne und kritische Stimmen
Audio [SR 3, Patrick Wiermer, 13.02.2020, Länge: 03:05 Min.]
Utopion Bexbach: Große Pläne und kritische Stimmen

Der österreichische Investor Gregor Hoch will nach eigenen Angaben eine rund 200 Quadratmeter große Taverne mit Veranstaltungshalle und acht Campinghöhlen im Stil der Saga „Herr der Ringe“ errichten. Insgesamt sollen rund 450.000 Euro investiert werden.

Die rund 90 anwesenden Bürger befürchten nach eigenen Angaben mehr Lärm, etwa mehr Rufe und Gesänge bei den inszenierten Schlachten der Rollenspieler. Außerdem warnen sie vor negativen Folgen für die Umwelt, besonders für geschützte Tierarten und die Wiesen, etwa durch mehr Verkehr.

Das Projekt nimmt erst jetzt konkretere Züge an. Viele Details sollen in den kommenden Monaten geklärt werden. Wann man tatsächlich im Stile der Herr-der Ringe-Filme übernachten kann, ist noch unklar.

Epic Empires auch in diesem Jahr

Im Januar war bekannt geworden, dass auch in diesem Jahr die Messe "Epic Empires" auf dem Gelände stattfinden soll. Ursprünglich hatten die Veranstalter angekündigt, Bexbach zu verlassen. Seit Jahren gibt es Diskussionen um die Zukunft des sogenannten Utopion-Geländes in Bexbachs.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 13.02.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja