Internetwache (Foto: picture alliance/dpa)

Onlinewache gestartet

  06.12.2018 | 15:10 Uhr

Online bei der Polizei Anzeige erstatten: Das geht seit Donnerstag auch im Saarland und in Rheinland-Pfalz. Möglich macht das die Onlinewache der Polizei, die in Trier für beide Länder freigeschaltet wurde. Bürger können so orts- und zeitunabhängig anzeigen - per Smartphone, Tablet oder Computer.

Bei Bagatell-Delikten wie Diebstahl oder Sachbeschädigung sollen sich Bürger den Gang zur Dienststelle sparen können, so Innenminister Klaus Bouillon (CDU). Dadurch würden Wartezeiten verkürzt und Überlastungen vermieden. Anzeigen können künftig über saarland.de/onlinewache direkt mit dem Smartphone an die saarländische Lagezentrale weitergeleitet werden. Dort ist jeweils ein Beamter pro Schicht für die Online-Anzeigen zuständig.

Keine personelle Aufstockung

Anders als in Rheinland-Pfalz, wo dafür drei zusätzliche Stellen geschaffen werden, werde es aber keine personelle Aufstockung geben. Für die Anfangszeit rechnet das Innenministerium mit etwa 20 Anzeigen pro Tag, die über die Onlinewache eingehen.

„Die neue Möglichkeit Straftaten an die Onlinewache zu melden ist schnell, zeit- und ortsunabhängig und bürgernah“, betonten der Bouillon und der rheinland-pfälzische Innenstaatssekretär Günter Kern (SPD). Neben Anzeigen wird es für Bürger auch möglich sein, der Polizei auf elektronischem Wege Hinweise zu übersenden, etwa zu verdächtigen Beobachtungen. Auch Lob oder Kritik kann über das Portal geäußert werden.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 23.07.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen