Tom Keller: "Where are you brother" (Foto: Gim Records)

Tom Keller: "Where are you brother"

  10.11.2019 | 18:00 Uhr

Gitarrensound mit lässiger Percussion, echte Emotionen und Gänsehaut-Feeling zwischen Unbeschwertheit und Melancholie - all das vereint Tom Keller in seinem aktuellen Album "Where are you brother". Unser CD-Tipp der Woche.


CD der Woche vom 11. bis 17. November


Tom Keller: "Where are you brother" (Foto: Gim Records)

Tom Keller
"Where are you brother"

Label: Gim Records
LC 00423
EAN: 4260053020905
VÖ: 15.11.2019


"Das Einzige, worauf es ankommt, ist das zu tun, was man liebt!"

Das Leben geht manchmal Umwege, um die wahre Essenz eines Menschen ans Licht zu bringen. In Tom Kellers Fall sind es die Musik und die großen Themen des menschlichen Seins: Liebe, Verlust und Werden. Der frühe Tod seiner Mutter hat Toms Richtung geändert, weg von der Sozialpädagogik und hin zu dem Wissen „Das Leben ist jetzt“. Der gelernte Lithograph entdeckt die Musik. Mit Klavier und Percussion hatte der Sohn eines Organisten und Sängers schon Erfahrungen gemacht. Gitarre hat er sich vor wenigen Jahren selbst beigebracht.
Besonders kreativ kann Tom Keller in Matala sein, einem kleinen Ort auf der griechischen Insel Kreta, seit den 1960-Jahren Anziehungsort für Musiker, Künstler und Freigeister.

Tom Kellers Musik berührt auf vielen Ebenen. Die Besucher seiner Konzerte lieben den besonderen Sound, das Oszillieren zwischen Unbeschwertheit und Melancholie.

Auf Tom Kellers Album „Where are you brother“ befinden sich zwölf Songs. Beteiligt an der Entstehung sind als Produzenten Nosie Katzmann und Stefan Kahne und als Studiomusiker Ralf Gustke (Söhne Mannheims), Herb Jösch (Stefan Raabs Heavytones), Xaver Fischer (Keyboards), Tommy Baldu (Drums), Stefan Kahne (Gitarren und Bass) und Maria Blatz, Christin Kieu und Nosie Katzmann (Backing Vocals).

Die Songs auf „Where are you brother“ vereinen warmen Gitarrensound mit lässiger Percussion. Die Slide-Gitarre lässt US-amerikanische Töne anklingen und die von Maria Blatz gesungene zweite Stimme sorgt für Gefühle von Sehnsucht und Melancholie.

„Where are you brother“ ist ein Album über die Reise ins Leben, ohne Kitsch und gewollte Tiefe. Hier trifft echtes Gefühl auf musikalische Performance. Und die möglicherweise beim Hören entstehende Gänsehaut fühlt sich ein bisschen so an wie nach einem Bad im Meer bei Sonnenaufgang.

Quelle: Musik Promotion Network

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja