Simply Red - Blue eyed soul (Foto: BMG)

Simply Red: „Blue eyed soul“

  05.01.2020 | 18:00 Uhr

Mit „Blue eyed soul“ hat die britische Band vor Kurzem ihr zwölftes Studioalbum veröffentlicht. Dabei orientieren sie sich an klassischem Funk und Soul, etwa bei Wilson Pickett, James Brown oder Tower of Power. Unser CD-Tipp der Woche.


CD der Woche vom 06. bis 11. Januar


Simply Red - Blue eyed soul (Foto: BMG)

Simply Red
„Blue eyed soul“

BMG RIGHTS MANAGEMENT
LC 19813
EAN: 4050538544817
VÖ: 08.11.2019


Blaue Augen und eine Stimme, die vor Soul und Gefühl strotzt. So könnte man Mick Hucknall, den Sänger und Mastermind von Simply Red beschreiben. Zu "Blue eyed soul" sagt er: „Ich musste nicht extra in irgendwelchen alten Plattenkisten nach Inspirationen graben. Schon als Kind habe ich die Soulmusik geliebt. Sie begleitet mich nun schon fünfzig Jahre. Ich folge nur meinem Bauchgefühl“, so Mick Hucknall.

„Ich wollte meine Stimme noch mehr fordern und etwas komponieren, bei dem ich wirklich alle Register zwischen honigsüßer Emotion und Whiskey-rauer Power ziehen kann.“ 

Bisher haben Simply Red mehr als eine Milliarde YouTube-Views generiert und über 60 Millionen ihrer Alben verkauft, von denen fünf den ersten Platz der UK-Charts belegten. Ihr 1991 veröffentlichter Meilenstein „Stars“ war zwei Jahre lang das meistverkaufte Album in Großbritannien und dem Rest Europas.

Die beiden Megahits „Holding back the years“ und „If you don`t know me by now“ setzten sich außerdem an die Spitze der amerikanischen Billboard-Charts.

Bisher konnte jedes Simply Red-Album in die Top 10 der britischen und der deutschen Longplay - Charts einsteigen.

„Ich bin an einem Punkt meiner Karriere angekommen, an dem ich eines von diesen düsteren, selbstreflektierenden Alben hätte machen können, die heute so viele Künstler in einem bestimmten Alter aufnehmen. Eine Platte, auf der ich nochmal auf mein Leben zurück schaue“, so der 59-Jährige. „Doch ich dachte mir nur: Scheiß drauf! Ich wollte lieber etwas mit viel Schwung machen und mich dabei gut amüsieren.“

Quelle: Musik Promotion Network

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja