Robbie Williams: "The Christmas Present" (Foto: SMI / Columbia)

Robbie Williams: "The Christmas Present"

  22.12.2019 | 18:00 Uhr

Robbie Williams mal ganz anders: Sein 13. Studioalbum ist zugleich sein erstes Weihnachtsalbum. Darauf vereint er ganz im Stile Dickens' den Geist der vergangenen und zukünftigen Weihnacht - mit vielen Klassikern und Neukompositionen. Unser CD-Tipp der Woche.


CD der Woche vom 22. bis 29. Dezember


Robbie Williams: "The Christmas Present" (Foto: SMI / Columbia )

Robbie Williams
"The Christmas Present"

SMI / Columbia
LC 00162
EAN: 0886448081937
VÖ: 22.11.2019


Robbie Williams ist einer der erfolgreichsten Musiker und Entertainer der Welt. Sechs seiner Alben finden sich in den Top 100 der meistverkauften Alben der britischen Musikgeschichte, weltweit stehen mehr als achtzig Millionen verkaufte Alben und vierzehn Nummer-Eins-Hits zu Buche. Mit achtzehn Brit-Awards ist er alleiniger Rekordhalter.

Mit "The Christmas Present" hat Robbie Williams jetzt das erste Weihnachtsalbum seiner Karriere veröffentlicht. Es besteht aus zwei Tonträgern: "Christmas Past" und "Christmas Future".

Disc 1: “Christmas Past” enthält neben anderem die Klassiker "Winter Wonderland" (mit dem  LMA Choir), "Santa Baby" (mit Helene Fischer), "Let It Snow!", "The Christmas Song", Slades "Merry Xmas Everybody" (mit Jamie Cullum) und "It’s A Wonderful Life" (mit Robbies Vater Peter Conway).
Disc 2: Auf "Christmas Future" gibt’s Neu-Kompositionen wie "Time For Change", "Home", "Fairytales" (mit Rod Stewart) und "Bad Sharon" (mit dem britischen Box-Champion Tyson Fury), dazu "Christmas (Baby Please Come Home)" (mit Bryan Adams) oder "I Believe In Father Christmas".

“Ich bin mehr als begeistert, mein erstes Weihnachts-Album zu veröffent-lichen", sagt Robbie Williams. "Ich habe in meiner Karriere schon viel gemacht, aber mit dieser Veröffentlichung wird für mich ein Traum wahr."
"The Christmas Present" ist Robbies 13. Studioalbum. Einmal mehr arbeitete Williams mit Guy Chambers zusammen, der den Großteil des Albums gemeinsam mit Richard Flack produzierte.

Quelle: Musik Promotion Network

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja