CD-Cover: Purple Schulz - "Nach wie vor" (Foto: Rakete Medien)

Purple Schulz: "Nach wie vor"

  10.03.2019 | 19:45 Uhr

Purple Schulz, der Kölner Songschreiber präsentiert auf seinem Album "Nach wir vor" neue Titel und alte Songs im neuem Sounddesign, die für ihn immer noch aktuell sind - viel mehr als ein bloßes "Best of". Unser CD-Tipp der Woche.


CD der Woche vom 11. bis 17. März


CD-Cover: Purple Schulz - "Nach wie vor" (Foto: Rakete Medien)

Purple Schulz: "Nach wie vor"

Rakete Medien
LC 29209
EAN: 4260294858343
VÖ: 08.03.2019


Purple Schulz ist schon in den 80er-Jahren erfolgreich gewesen. Sein Schrei "Ich will raus!" aus "Sehnsucht" hat auch nach über drei Jahrzehnten nichts an Intensität verloren. Pünktlich zum 35-jährigen Jubiläum dieses Evergreens blickt der Kölner Songschreiber, Buchautor und Radiomoderator mit seinem neuen Album "Nach wie vor" zurück auf sein Lebenswerk und interpretiert seine Songs so, als seien sie gerade erst geschrieben worden.

Bei diesem Album handelt es sich also in erster Linie nicht um ein "best of" seiner Hits, sondern um eine Sammlung von Songs, die ihm nach wie vor wichtig sind und die bis heute nichts an ihrer Aktualität eingebüßt haben. Darunter sind "Immer nur leben", "Der Stand der Dinge" und "Durch Ruinen": Titel, die in den 80-ern der damaligen Zeit entsprechend von Synthesizern dominiert wurden. Jetzt präsentiert sie Purple Schulz neu. So wird "In dieser Nacht" zu etwas Jazzigem oder aus "Schwalben" ein zeitloser Gitarren-Folk. Neben zwei neuen Songs sowie zwei seiner größten Erfolge ("Sehnsucht" und "Kleine Seen") liefert Schulz mit "Bis ans Ende meiner Lieder" eine Hommage an Udo Jürgens, indem er sich dessen Song zwar zu eigen macht, sich aber trotzdem vor dem Original verneigt.

"Nach wie vor" ist eine Reise durch Purple Schulz‘ künstlerisches Schaffen, auf der wir altbekannte Songs wieder neu entdecken können.

Quelle: Musik Promotion Network

Artikel mit anderen teilen