Peter Maffay: "So Weit" (Foto: SMD/RCA/Red Rooster)

Peter Maffay: "So weit"

  26.09.2021 | 18:00 Uhr

So hat man ihn noch nicht zu hören bekommen. Auf seinem neuen Studioalbum "So weit" zeigt sich Peter Maffay so nahbar wie selten. Elf Songs über das Leben, ganz im Stile eines Singer-Songwriters. Dazu Maffay unverwechselbare Stimme. Unser CD-Tipp der Woche.


CD der Woche vom 27. September bis 03. Oktober 2021


Peter Maffay: "So Weit" (Foto: SMD/RCA/Red Rooster)

Peter Maffay:
"So weit"
SMD/ RCA/Red Rooster
LC 30393
EAN: 0886449342969
VÖ: 17.09.2021


Die Pandemie machte die Vorgaben. Die Band stand im Lockdown. „Do it yourself“, das scheint sich daraufhin Peter Maffay gesagt zu haben, als er sich entschied, unter Corona-Bedingungen Musik zu schreiben und zu produzieren. „Auch wenn der Lockdown und ich bestimmt keine Freunde werden, so haben diese Umstände mir doch erlaubt, einen alten Traum zu verwirklichen“.

Niemals zuvor komponierte Peter Maffay alle Songs eines Albums selbst, nie spielte er die Titel mit nur einem weiteren Musiker ein, nämlich mit dem niederländischen Multiinstrumentalisten J.B Meiers. Sämtliche Texte stammen von Johannes Oerding und dessen Kreativ-Partner Benni Dernhoff. Bei zwei Texten wirkte zusätzlich Peter Maffays Lebensgefährtin Hendrikje Balsmeyer mit.

Die gemeinsame Arbeit darf man sich wie ein „Art Boys – Camp“ vorstellen. Während die einen im Tutzinger Studio an den Arrangements feilten, suchten die anderen im Nebenraum nach den richtigen Worten. Das Ergebnis heißt „So weit“ und ist ein Studioalbum, wie man es von Peter Maffay bisher nicht kannte.

Im Stil eines Singer-Songwriters zeigt er sich offen und nahbar.

In elf Songs thematisiert er die innigsten Beziehungen in seinem Leben wie die zu seinen Kindern und zu seiner Partnerin, beschreibt Momente, die ihn geprägt haben und Zeiten, in denen er Zeit verschwendet hat.

Wenige Instrumente bestimmen den Sound. Im Vordergrund bleibt stets Peter Maffays charakteristische, unverwechselbare Stimme. So reduziert die musikalische Machart des neuen Albums ist, so reich und autobiographisch ist seine inhaltliche Bandbreite.

Es geht um das, was unser Leben ausmacht, um das Kommen und Gehen, um die Zukunft und die Vergangenheit, also um das, was  wirklich wichtig ist.

Quelle: Musik Promotion Network

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja