Milow - Lean Into Me  (Foto: Universal Music)

Milow: : "Lean into me"

  30.06.2019 | 18:00 Uhr

„Lean into me“: so heißt das aktuelle und sechste Album von Milow. Der Titel ist Programm. Er möchte, dass man sich beim Hören „bei ihm anlehnt“ und seine persönlichen Erfahrungen teilt. Unser CD-Tipp der Woche.


CD der Woche vom 1. bis 7. Juli


Milow - Lean Into Me  (Foto: Universal Music)

Milow:
“Lean into me”

UMD/Island Records
LC 00407
EAN: 0602577576560
VÖ: 31.05.2019


„Der Titel „Lean into me“ bezieht sich ganz konkret darauf, dass ich finde, wir sollten einander öfter eine Schulter zum Anlehnen geben und zeigen, dass wir einander unterstützen.“
Milow verzeichnet bei Spotify 200 Millionen Streams. Dazu kommen zwölf „Music Industry Awards“ in seiner Heimat Belgien, drei Top-10-Alben in Deutschland und ausverkaufte Shows rund um den Globus.

Entstanden ist „Lean into me“ in Kalifornien in den „4th Street Recording Studios“ in Santa Monica, zwanzig Fahrradminuten von Milows Wohnort Venice entfernt.  Beteiligt waren Tom Vanstiphout, - Gitarrist in Milows Band – und Produzent Jo Francken.
Drei Belgier am Pazifik: Das Trio lebte zusammen, cruiste zusammen zum Studio, feilte zusammen an neuen Songideen. „Ja, und das Thema des Albums entpuppte sich so als selbsterfüllende Prophezeiung – schließlich war ich rund um die Uhr mit meinen Freunden zusammen“, so Milow.

„Michael Jordan“ ist der erste Titel, der für dieses Album entstanden ist. Der US-Basketball-Superstar ist ein Held aus Milows Jugend. Auch seiner langjährigen Freundin widmet er einen Song: die Ballade „Laura’s Song“.

Stilistisch hat Milow das Pendel für „Lean into me“ im Vergleich zum Vorgängeralbum dezent zurückschwingen lassen. „Lean into me“ kombiniert zeitgenössische Beats und Sounds mit klassischen Folk-Elementen.

Quelle: Musik Promotion Network

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja