Johannes Oerding: "Konturen" (Foto: SMD/ Columbia)

Johannes Oerding: "Konturen"

  24.11.2019 | 18:00 Uhr

Lässiger Pop, knackiger Elektro, Reduziertes, Übermütiges im NDW-Stil und orchestraler Filmmusik-Pathos: 13 Songs, die facettenreicher und unterschiedlicher kaum sein könnten. Auf seinem sechsten Album "Konturen" zeigt Johannes Oerding sein ganzes Repertoire. Unser CD-Tipp der Woche.


CD der Woche vom 25. November bis 1. Dezember


Johannes Oerding: "Konturen" (Foto: SMD/ Columbia)

Johannes Oerding
"Konturen"

SMD/ Columbia
LC 00162
EAN: 0886447444078
VÖ: 08.11.2019


Die Songs auf Johannes Oerdings sechstem Studio-Album "Konturen" sind unterschiedlich gestrickt. Mal ist es lässiger Pop, mal knackiger Elektro, es gibt satte Streicher, klanglich und rhythmisch Reduziertes, Übermütiges im Stil der "Neuen Deutschen Welle" und orchestrales Filmmusik-Pathos. Johannes Oerding ist ein Musiker, der keinesfalls in nur eine Schublade gesteckt werden möchte. "Das Album handelt von Themen, über die ich noch nie oder nicht auf diese Weise gesungen habe"“ Ein Beispiel ist "Besser als jetzt", ein Song, in dem er anspricht, was seiner Meinung nach schief läuft: "Wo sind die Dichter und Denker? Seh’ nur noch Richter und Henker. Nehmen wir das wirklich so in Kauf? Reicht’s dir nicht auch? Ich schreib mal was auf."

Auf "Konturen" sind 13 Songs drauf. Es geht um Dinge, die gesellschaftlich schief laufen, um Abschiede oder digitale Süchte. Die Bandbreite ist nicht nur musikalisch und stilistisch, sondern auch inhaltlich groß. Johannes Oerding gehört zu den besonders Erfolgreichen in der Abteilung Deutsch Pop. Seine bisherigen Alben verkaufen sich sehr gut. Er ist erfolgreich bei "Sing meinen Song – das Tauschkonzert" dabei gewesen, spielt 80 Shows im Jahr und steht mit Peter Maffay oder Udo Lindenberg auf der Bühne.

Quelle: Musik Promotion Network

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja