James Blunt: "Once upon a mind" (Foto: Warner Music International)

James Blunt: "Once upon a mind"

  12.01.2020 | 18:00 Uhr

Hoch-tief-und-wieder-rauf: Der wechselnde Kopf- und Bruststimmen-Einsatz hat James Blunt weltberühmt gemacht. Auch in seinem sechsten Album glänzt er mit alten Stärken und präsentiert elf neue Songs. Unser CD-Tipp der Woche.


CD der Woche vom 13. bis 19. Januar


James Blunt: "Once upon a mind" (Foto: Warner Music International)

James Blunt
"Once upon a mind"

Warner Music International
LC 14666
EAN: 0190295361280
VÖ: 25.10.2019


James Blunt ist ein britischer Singer/Songwriter, der weltweit über 20 Millionen Alben und ebenso viele Singles verkauft hat. Mit seinem 2004 veröffentlichten Titel "You’re beautiful" ist er 2004 weltweit bekannt geworden. Jedes seiner bisherigen fünf Alben erreichte die Top 10 der Album-Charts. Vor Kurzem hat James Blunt mit "Once upon a mind" sein sechstes Album veröffentlicht.

Die Songs "The Truth" und "Cold" erinnern an Eurodance-Latin-Pop wie Coldplays "Viva la vida". Das langsamere "Champions" ist in der Abteilung Akustik-Dance-Sound zu verorten.

In den Balladen "Monsters" und "The greatest" präsentiert sich James Blunt mit alternierendem Kopf- und Bruststimmen-Einsatz, ein für ihn seit Jahren typisches Stilmittel.

"Youngster" besticht durch groovende HipHop-Rhythmik, die zum Mitwippen einlädt. Besonders eingängige Melodien haben "5 Miles" und "I told you". Klanglich ist das Album "Once upon a mind" solide produziert. Es enthält elf funktionierende Pop-Songs.

James Blunt: "Ich denke, dies ist das ehrlichste Album, das ich je gemacht habe. Und jeder Song dieses Albums steht für etwas, das ich derzeit durchlebe oder in jüngerer Zeit erlebt habe."

Quelle: www.mobilefidelity-magazin.de (Autor: Nicolay Ketterer)

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja