Hauboot: "Die letzten heiligen Dinge" (Foto: Monopol Records)

Hausboot: "Die letzten heiligen Dinge"

  02.02.2020 | 18:00 Uhr

"Hausboot", das sind Tino Eisbrenner und Heiner Lürig. Zwei Männer, die erstens eine Botschaft und zweitens Spaß an Musik haben. Auf ihrem dritten gemeinsamen Album präsentieren sie elf Songs mit elf Geschichte, musikalisch angesiedelt zwischen Country, Folk und Chanson. Unser CD-Tipp der Woche.


CD der Woche vom 03. bis 08. Februar


Hauboot: "Die letzten heiligen Dinge" (Foto: Monopol Records)

Hausboot
"Die letzten heiligen Dinge"

Monopol Records / LC 00665
EAN: 4013809706635
VÖ: 24.01.2020


Tino Eisbrenner und Heiner Lürig kennen sich schon länger. Denn Tino Eisbrenner, der Poet und Sänger des Teams, traf nach der Vereinigung der beiden deutschen Staaten auf Heiner Lürig, den Produzenten, Gitarristen und Komponisten von "Dein ist mein ganzes Herz" und vielen anderen Hits vom Heinz Rudolf Kunze.

2008 beschlossen Tino Eisbrenner und Heiner Lürig, „Hausboot“ zu gründen. „Die letzten heiligen Dinge“ ist ihr ihr drittes Album. Entstanden ist es in gewohnter Arbeitsteilung, mit der Musik von Heiner Lürig und den Texten von Tino Eisbrenner.

In elf Songs werden elf Geschichten erzählt, hinter denen die Gedanken und Sorgen erwachsener Männer und Väter über den fragilen Zustand der Welt zu erkennen sind. Musikalisch sind „Hausboot“ zwischen Country und Folk auf der einen und Chanson auf der anderen Seite einzuordnen. Zu hören sind Gitarren, Piano, Orgel, Bass, Mandoline, Akkordeon, Mundharmonika, Pedal- und Lap-Steel, Schlagzeug und Percussion.

Man spürt, dass hier zwei Männer am Werk sind, die erstens eine Botschaft und zweitens Spaß an Musik haben.

Quelle: Musik Promotion Network

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja