Hanna Batka: „Mitten in Berlin“ (Foto: BMG Rights Management)

Hanna Batka: „Mitten in Berlin“

  01.04.2021 | 16:00 Uhr

Die 22-Jährige Hanna Batka hat gerade ihr Debütalbum mit elf Songs veröffentlicht. „Mitten in Berlin“ ist zeitloser, ehrlicher und handgemachter Deutschpop ohne Betroffenheitslyrik aber mit Tiefgang, Poesie und viel Spaß an der Musik. Unser CD-Tipp der Woche.


CD der Woche vom 05. bis 10. April 2021


Hanna Batka: „Mitten in Berlin“ (Foto: BMG Rights Management )

Hanna Batka
„Mitten in Berlin“
BMG Rights Management GmbH
LC 19813
EAN: 4050538654622
VÖ: 19.03.2021


Hanna Batkas „Mitten in Berlin“ geht es immer wieder um das Thema "gute Energie". Aber Hanna Batka spricht auch schwierige Situationen an, etwa im Titel „Mutter“. Dieser Song ist ein Geschenk für ihr Debütalbum von Hanna Batkas Förderer und Mentor Udo Lindenberg. In „Drachenblut“ zeigt sie, wie wichtig es ist, zu sich selbst zu stehen und nicht klein kriegen zu lassen. Eine Erfahrung, die Hanna Batka seit ihrem „coming out“ mit 16 Jahren immer wieder selbst machen musste und die sie ermutigt hat, auch anderen jungen Frauen Mut zu machen, zu sich, zu ihrer Persönlichkeit und den eigenen Wünschen zu stehen. Unbeschwert und leicht geht es im Song „Du fliegst hoch“ zu oder auch bei „Im Regen küssen“, eine Hommage an die Liebe in schwierigen Zeiten.

Hanna Batka hat sich Gitarre und Klavier selbst beigebracht und schon als Jugendliche komponiert. Mit 13 Jahren ist sie mit ihrem ersten eigenen YouTube-Channel erfolgreich online gegangen. Ein Produzententeam aus Hamburg wurde auf sie aufmerksam und so landete Hanna zum ersten Mal in einem professionellen Aufnahmestudio. Da war sie gerade 16.

„Musik gibt mir ein größeres Selbstwertgefühl“, sagt Hanna und denkt an ihre Schulzeit. „Da wurde ich oft gedisst wegen meines Aussehens, meine Klamotten seien altmodisch und zu jungenhaft. Viele Freundinnen hatte ich nicht und zog mich deswegen gerne zuhause zurück zu meiner Musik“.

Heute kann sie darüber schmunzeln, freut sich über ihre ersten Erfolge: Support-Act von Philipp Poisel, Christina Stürmer, Filmmusik für einen Film mit Detlev Buck und Fahri Yardim, einen offiziellen Song für die Deutsche Bahn, die ersten Singles „Drachenblut“, „Komet“ und „Im Regen küssen“ im letzten Jahr und jetzt das Debütalbum.

Quelle: Music Promotion Network


Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja