Jeannette Biedermann: "DNA" (Foto: Columbia)

Jeanette Biedermann: “DNA”

  04.10.2019 | 09:52 Uhr

Jeanette Biedermann hatte sich für zehn Jahre aus dem Musikgeschäft zurück gezogen. Jetzt hat sie ein neues Solo-Album produziert: "DNA". Auf dem Longplayer sind zwölf Songs auf Deutsch zu hören.


CD der Woche vom 07. bis 16. Oktober


Jeannette Biedermann: "DNA" (Foto: Columbia)
Jeannette Biedermann: "DNA"

Jeanette Biedermann:
“DNA”

SMD / Columbia / LC 00162
EAN: 0886447648162
VÖ: 20.09.2019


Es gibt Momente im Leben, in denen man sich eingestehen muss, dass man sich zu viel zugemutet hat. „Ich hatte das Gefühl, dass ich mir selber abhandengekommen war“, erinnert sich die Sängerin, Songwriterin, Schauspielerin und Synchronsprecherin. Und so fasste sie 2008 den Entschluss, ihre Musikkarriere von heute auf morgen an den Nagel zu hängen.

Acht Jahre lang hatte die Berlinerin erfolgreich die Rolle der Marie Balzer in der TV-Serie „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ gespielt, sechs Studioalben produziert, eine Million Tonträger verkauft, zahlreiche Tourneen absolviert und diverse Auszeichnungen erhalten (u.a. Echo, Bravo Otto, Goldene Kamera). Entscheidende Hilfestellung in diesem Selbstfindungsprozess leisteten Christian Bömkes und Jörg Weißelberg, den sie 2012 heiratete.

Mit den beiden Musikern schrieb sie zunächst Songs für andere Künstler, bevor sie schließlich gemeinsam das Bandprojekt „Ewig“ aus der Taufe hoben. 2012 und 2015 veröffentlichte das Trio zwei erfolgreiche Alben.  In den vergangenen zwei Jahren keimte in Jeanette Biedermann der Wunsch, ihre Solo-Karriere wieder aufzunehmen und sie begann, neue Songs zu schreiben, nunmehr allerdings nicht mehr in englischer Sprache.

„Ich kann mich in der deutschen Sprache viel tiefgründiger ausdrücken. Und ich habe einfach mehr Worte zur Verfügung“.
Jeanette Biedermanns erstes Solo-Album seit zehn Jahren heißt „DNA“.

„Ich habe mir geradezu das Herz aus der Brust gerissen, um ein ganz ehrliches und offenes Album zu schreiben“, sagt sie. Die 39-Jährige widmet sich in den Songs von „DNA“ ihren persönlichen Erlebnissen und Erfahrungen der vergangenen Jahre. „Das sind die Themen, die mich umtreiben: Dinge die ich erlebt oder gefühlt habe und Dinge, die ich mir wünsche.“

Quelle: Musik Promotion Network (Autorin: Nina Christin Stehr)

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja