Caroline No "No No" (Foto: Fuego)

Carolin No: “No No”

  12.04.2020 | 18:00 Uhr

Country-Geprägtes, Virtuoses,  Experimentelles, warme akustische und pulsierende elektronische Klänge - im Album „No No“ des deutschen Liedermacher-Duos ist all das zu hören. Der SR 3 CD-Tipp der Woche.


CD der Woche vom 13. bis 18. April


Caroline No "No No" (Foto: Fuego)

Carolin No
“No No”

Fuego
LC 08823
EAN: 4006180303029
VÖ: 27.03.2020


Hinter dem Namen „Carolin No“ stehen die beiden Singer-Songwriter Carolin und Andreas Obieglo. Das Ehepaar lebt nach Stationen in Berlin und den USA in der Nähe von Würzburg. Das Duo veröffentlichte bisher zwölf Alben mit englisch- und deutschsprachigen Liedern. 2018 erhielten die beiden den Kulturförderpreises ihrer Heimatstadt.

Country-Geprägtes, Virtuoses,  Experimentelles, warme akustische und pulsierende elektronische Klänge, im Album „No No“ ist all das vorhanden. Anklänge an die Musik von Alison Krauss, Bruce Hornsby, OMD oder Haindling sind durchaus beabsichtigt. „Im Moment nicht zu verstehen, zeigt doch alles seinen Sinn. Alle Höhen und alle Tiefen und alles zwischendrin“ heißt es in „Geteilt durch zwei“.

Die Texte auf „No No“ pendeln zwischen positiver Melancholie und humorvoller Abrechnung.  Als Liedermacher sehen sich „Carolin No“ in der Tradition von Reinhard Mey, Konstantin Wecker und Co. und schaffen mit ihrem Mix aus Hochdeutsch und Bayerisch etwas Neuartiges.

"Das Album ist tot, lang lebe das Album“, darin sind sich Carolin und Andreas einig. Denn auch wenn die Songs auf „No No“ für sich alleine stehen können, so ist das Format eines Albums für das Duo schon immer mehr als nur eine Aneinanderreihung von Liedern gewesen. „Manchmal braucht ein Text eine musikalische Einstimmung oder ein Gedanke etwas Zeit zum Nachklingen.“

Quelle: Musik Promotion Network

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja