Wolfgang Niedecken (Foto: SR)

70 Jahre Wolfgang Niedecken

Christian Job   30.03.2021 | 11:34 Uhr

Am 30. März wird Wolfgang Niedecken 70 und deshalb ist er unser "SR 3-Künstler der Woche". Täglich gibt es im SR 3-Programm in Niedeckens Geburtagswoche ausgesuchte Titel aus seiner langen Karriere zu hören und am 30. März waren Moderator Christian Job und der Jubilar in den "Bunten Funkminuten" zum Gratulationsinterview verabredet.

Wolfgang Niedecken: "Die Hauptsache ist, ich kann das weiter tun was ich gerne tue"
Audio [SR 3, Interview: Christian Job, 30.03.2021, Länge: 08:13 Min.]
Wolfgang Niedecken: "Die Hauptsache ist, ich kann das weiter tun was ich gerne tue"
Christian Job hat sich mit der Kölschrock-Legende und BAP-Frontmann zum Geburtstagsinterview verabredet.

Den Südstadt-Dylan haben Sie ihn genannt, den studierten Kölner Maler Wolfgang Niedecken, der ab Mitte der 70er Lieder schrieb wie die amerikanischen Singer/Songwriter, nur eben auf Kölsch, statt auf Englisch und sie wie eben diese ohne Schunkelseligkeit, aber mit Gitarre und Mundharmonika in Kneipen vorsang, zuerst alleine, dann mit Band – BAP.

Es ist ein kurioses Stück deutsche Musikgeschichte und bis heute unerklärlich, wie Anfang der 80er Jahre Rockfans in ganz Deutschland anfingen, Texte in kölscher Mundart zu übersetzen und Vokabeln - in der Hülle der Langspielplatten mitgeliefert - nach zu schlagen. Plötzlich wusste man von Kiel bis Berchtesgaden, was der Mann vom Rhein da zu erzählen und gereimt hatte.

BAP ist nach den Beatles die erste und bislang einzige Band, die mit zwei Platten die Positionen 1 und 2 der Hitparade belegen konnte. Die LPs "Für usszeschnigge" und "von drinne oh drusse" waren 1982 parallel ganz oben in den Charts.  

Am 30. März wird Wolfgang Niedecken 70 und ist aktiv wie eh und je. Er hat mit Niedeckens BAP in fast fünf Jahrzehnten, wie er selbst sagt, schon „an jeder Steckdose gespielt“. Die Konzerte, in der Pandemie nicht möglich, fehlen ihm sehr. Aber mit Terminen für genau in einem Jahr ist der zarte Versuch einer Rückkehr auf die Live-Bühne im Blick.

Bis dahin gibt es die beiden Biographien der "melancholischen Frohnatur" (Niedecken über Niedecken) als Neuausgabe: "70 Jahre Niedecken" (Hoffmann und Campe, 29,90 Euro).

Seinem Idol Bob Dylan, der im Mai 80 wird, hat der Jubilar einen Titel in der bunten KiWi Musikbibliothek gewidmet (Kiwi-Taschenbuch, 14 Euro).

Schließlich ist die aktuelle CD ‚Alles fließt‘ mit reichlich neuem Bonusmaterial in einer Geburtstagsedition frisch noch einmal erschienen.

Zum Runden ist Wolfgang Niedecken der "SR 3 Künstler der Woche" und wird täglich in "Guten Morgen", in den "Bunten Funkminuten" und im "Kiosk" mit je einem Titel aus seiner langen Karriere geehrt.

Zudem ist das Geburtstagskind am 30. März um 11.00 Uhr mit Christian Job zum Gratulationsinterview verabredet. Beide kennen sich seit genau 35 Jahren, als Job für seine Abizeitung dem Rockstar zum ersten Mal zum Interview "aufgelauert" hat. Und auch 2021 sind beide immer noch prima im Thema und vor allem: Sie kennen sich gut.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja