Polizeifahrzeug (Foto: picture alliance/Carsten Rehder/dpa)

Chef der Linken-Landesschiedskommission verhaftet

Thomas Gerber   09.11.2018 | 15:22 Uhr

Der Vorsitzende der Landesschiedskommission der Saar-Linken, Nikolaus Staut, sitzt in Untersuchungshaft. Wie die Staatsanwaltschaft dem SR bestätigte, wurde der 66-Jährige am Mittwoch festgenommen.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft besteht gegen Staut der Verdacht der Einfuhr sowie des Handeltreibens mit Betäubungsmitteln „in nicht geringer Menge“. Bei einer Hausdurchsuchung seien etwa zwei Kilogramm Marihuana sichergestellt worden. Darüber hinaus soll Staut auch in den Handel mit Amphetamin verwickelt sein. Gegen ihn werde seit Anfang des Jahres ermittelt. Zu den Vorwürfen habe Staut bislang geschwiegen.

Partei war nicht informiert

Der stellvertretende Vorsitzende der Saar-Linken, Andreas Neumann, sagte dem SR, er sei über die Vorwürfe nicht informiert. Staut habe sich vor zwei Tagen krank gemeldet. Es gelte zunächst die Unschuldsvermutung.

Neumann forderte Staut dennoch auf, sein Amt zum „Wohle der Partei“ ruhen zu lassen. Als Vorsitzender der Landesschiedskommission sei er Chef der internen Parteigerichtsbarkeit und in einer sehr exponierten Position. Gegenüber den Mitgliedern der Schiedskommission habe Staut offenbar bereits vor einigen Tagen erklärt, das Amt ruhen zu lassen. Trotzdem werde der Landesvorstand auf seiner nächsten Sitzung eine entsprechende Aufforderung an ihn verabschieden.

Staut ist seit 2016 Vorsitzender der Landesschiedskommission. Innerhalb der Saar-Linken wird er dem Lager um den Bundestagsabgeordneten Thomas Lutze zugerechnet.

Über dieses Thema wurde auch in Hörfunknachrichten vom 09.11.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen