Saarländisches Landtagsgebäude (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Gesundheitsausschuss nicht beunruhigt von Corona-Lage

Janek Böffel   16.10.2020 | 13:05 Uhr

Der Gesundheitsausschuss des saarländischen Landtags ist am Freitag zu einer Sondersitzung angesichts der steigenden Corona-Infektionen zusammengekommen. Trotz mehrerer Landkreise, die mittlerweile Risikogebiet sind, zeigten sich die Parlamentarier beruhigt angesichts der Lage.

Selbst die Opposition fand für den Moment wenig an den Maßnahmen der Landesregierung auszusetzen. Natürlich beobachte man die Zahlen mit Sorge. Bis jetzt seien aber genug Intensiv- und Beatmungsplätze vorhanden, so die Linken-Abgeordnete Astrid Schramm.

Gesundheitsausschuss mit Regelung zufrieden
Video [SR Fernsehen, (c) SR, 16.10.2020, Länge: 02:35 Min.]
Gesundheitsausschuss mit Regelung zufrieden

Kritik an Umgang mit Altenheimen

Sondersitzung des Gesundheitsausschusses
Audio [SR 3, Janek Böffel, 16.10.2020, Länge: 03:15 Min.]
Sondersitzung des Gesundheitsausschusses

Auch der Ausschussvorsitzende Magnus Jung (SPD) mahnte zur Besonnenheit. Man dürfe keine Panik schüren. Kritik gab es allerdings von ihm am langen Hin- und Her bei den Besuchsregelungen in Altenheimen. Das Gesundheitsministerium habe zu lange gebraucht, um hier endlich Lockerungen zu ermöglichen. Doch genau die müssen jetzt wegen der steigenden Infektionen zurückgenommen werden.

Unterbrochen wurde die Sitzung von einem Feueralarm, ausgelöst durch angebranntes Essen. Nach einer kurzen Evakuierung und intensivem Lüften konnten aber alle Abgeordneten und der Landtagspräsident wieder zurück ins Gebäude.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 16.10.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja