Annegret Kramp Karrenbauer spricht während einer Pressekonferenz nach der Sitzung des CDU Präsidiums im Konrad-Adenauer-Haus  (Foto: picture alliance / Michael Kappeler / dpa)

Kramp-Karrenbauer sagt vor U-Ausschuss aus

Thomas Gerber   13.02.2020 | 13:26 Uhr

Die CDU-Bundeschefin und Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer wird voraussichtlich Ende Februar als Zeugin vor dem Untersuchungsausschuss des Landtags zu den mutmaßlichen Missbrauchsfällen an der Homburger Uniklinik gehört. Eine entsprechende Ladung sei an Kramp-Karrenbauer erfolgt, bestätigte die Ausschuss-Vorsitzende Dagmar Heib von der CDU dem SR.

Bei der Vernehmung Kramp-Karrenbauers dürfte es vor allem um die Frage gehen, wann sie in ihrer Eigenschaft als damalige Wissenschaftsministerin von den Verdachtsfällen in der Ambulanz der Homburger Kinder- und Jugendpsychiatrie erfahren hat.

Kramp-Karrenbauer hatte erklärt, dass sie über den mutmaßlichen sexuellen Missbrauch erst im vergangenen April mit Bekanntwerden des Skandals informiert worden sei. Die Staatskanzlei hatte darauf hingewiesen, dass die Vorgänge zuvor auch nie Thema im Aufsichtsrat der Uniklinik gewesen seien.

Geplant ist, dass die Verteidigungsministerin am 28. Februar als Zeugin vor dem U-Ausschuss aussagt.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 13.02.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja