Eine schwarze und eine rote Schachfigur (Foto: Imago/Christian Ohde)

Acht Saar-Politiker bei Koalitionsverhandlungen

  26.01.2018 | 14:20 Uhr

An den Koalitionsverhandlungen von Union und SPD in Berlin werden insgesamt acht Politiker aus dem Saarland teilnehmen. Jeweils vier von ihnen gehören der CDU und SPD an.

Wie die Saar-CDU am Donnerstagabend mitteilte, ist Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer bei den Koalitionsverhandlungen von Union und SPD die CDU-Verhandlungsführerin in der Arbeitsgruppe Bildung und Forschung. Außerdem werde die saarländische CDU-Chefin der Arbeitsgruppe Familie, Frauen, Jugend und Senioren angehören.

Innenminister Klaus Bouillon (CDU) wird in der Arbeitsgruppe Migration und Integration verhandeln. Die saarländische Bundestagsabgeordnete Nadine Schön wird der Gruppe der Unions-Vertreter in der Arbeitsgruppe Digitales sowie der Arbeitsgruppe Familie, Frauen, Jugend und Senioren angehören. Kanzleramtschef Peter Altmaier verhandelt über die Bereiche Europa, Finanzen und Steuern.

Für die SPD werden Bundesjustizminister Heiko Maas, Saar-Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger, der Europaabgeordnete Jo Leinen und die ehemalige Bundestagsabgeordnete Elke Ferner verhandeln. Anke Rehlinger soll die Arbeitsgruppe Verkehr und Infrastruktur leiten, Maas die Arbeitsgruppe Justiz. Jo Leinen verhandelt in der Arbeitsgruppe Europa. Ferner wird neben Schön und Kramp-Karrenbauer der Arbeitsgruppe Familie, Frauen, Jugend und Senioren angehören.

Verhandlungen könnten bis Fastnacht abgeschlossen sein

Die Verhandlungen über eine neue Große Koalition im Bund haben am Freitag begonnen. Sie könnten bis Fastnacht, also in zwei Wochen, abgeschlossen sein. Zunächst sollte SPD-Chef Martin Schulz mit der CDU-Vorsitzenden Angela Merkel und CSU-Chef Horst Seehofer in der CDU-Zentrale in Berlin zusammenkommen. Dann wollte sich eine „Kleine Runde“ von 15 Spitzenvertretern der drei Parteien, die als „Koordinierungs- und Steuerungsgremium“ fungieren sollen, treffen.

Am Wochenende soll dann eine Reihe von Arbeitsgruppen zu verschiedenen Politikbereichen tagen, bevor am Sonntagabend erneut die „Kleine Runde“ zusammenkommt. Am Dienstag soll sich laut Schulz zum ersten Mal die "Große Runde" der Verhandler von CDU, CSU und SPD treffen.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 25.01.208 berichtet.

Artikel mit anderen teilen