Schild mit der Aufschrift "Diese Klinik wird bestreikt" (Foto: Daniel Naupold/dpa)

Ärzte-Streik für bessere Bedingungen

Barbara Spitzer   16.05.2019 | 13:38 Uhr

Im bundesweiten Tarifkonflikt zwischen den Klinikärzten und den kommunalen Arbeitgebern haben am Donnerstag auch Ärzte am Klinikum Saarbrücken gestreikt. Rund 50 Ärzte beteiligten sich am Streikaufruf des Marburger Bundes.

Die Mediziner demonstrierten am Donnerstagvormittag auf dem St. Johanner Markt in Saarbrücken für mehr Geld, bessere Arbeitszeiten und mehr Freizeit. Eine Versorgung von Notfällen auf dem Winterberg ist laut Marburger Bund sichergestellt.

Video [aktueller bericht, 16.05.2019, Länge: 2:26 Min.]
Warnstreik der Ärzte des Winterberg-Klinikums

Die Gewerkschaft fordert von den kommunalen Arbeitgebern fünf Prozent mehr Geld, aber vor allem auch: Bessere Planung der Arbeitszeit und mehr freie Zeit. Dazu gehören zwei freie Wochenenden im Monat, eine verlässliche Dienstplangestaltung und nicht mehr als vier Bereitschaftsdienste im Monat.

Protestaktion am St. Johanner Markt

Ärzte demonstrieren für bessere Arbeitsbedinungen
Audio [SR 3, Patrick Wiermer, 16.05.2019, Länge: 02:52 Min.]
Ärzte demonstrieren für bessere Arbeitsbedinungen

Die fünfte Verhandlungsrunde soll am kommenden Dienstag in Berlin stattfinden. Die Arbeitgeber betonten bei der letzten Verhandlungsrunde, eine Einigung sei greifbar nah. Der Marburger Bund schloss dagegen unbefristete Streiks nicht mehr aus.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten des SR vom 16.05.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja