Shisha-Pfeife (Foto: dpa)

Homburg geht gegen Shisha-Bar-Verstöße vor

  11.09.2019 | 10:06 Uhr

Die Stadt Homburg erlässt am Mittwoch als erste Stadt im Saarland eine Verfügung zum Umgang mit Wasserpfeifen. Sie soll den Betreibern Auflagen für Shisha-Bars verdeutlichen und Gäste vor Gefahren warnen.

Homburger Bürgermeister zur neuen Verordnung für Shisha-Bars
Audio [SR 3, (c) SR / Nadine Thielen, 11.09.2019, Länge: 03:03 Min.]
Homburger Bürgermeister zur neuen Verordnung für Shisha-Bars

Betreiber müssen nach der neuen Verordnung unter anderem eine starke Lüftungsanlage und einen Rauchabzug installieren. Verstöße gegen die Verfügung kosten bis zu 2000 Euro Strafe. Probleme gebe es vor allem in Kneipen, die das Shisha-Rauchen als Nebenangebot anbieten.

Kontrolleure hatten in der Vergangenheit nach Angaben der Stadt bei Stichproben in Homburger Shisha-Bars zum Teil erhebliche Mängel festgestellt. Gegen einen Betreiber wurde demnach Strafanzeige gestellt, weil ein Gast eine Kohlenmonoxid-Vergiftung erlitten hatte und ins Krankenhaus musste.

Wie das Ordnungsamt mitteilte, haben die fünf Shisha-Bars in Homburg mittlerweile nachgerüstet und sind mit den Lüftungsanlagen und Rauchabzügen ausgestattet.

Über dieses Thema wurde auch in den SR-Hörfunknachrichten am 11.09.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen