Dave Gnaase bejubelt sein Tor zum 2:0 gegen Rot-Weiss Essen. (Foto: IMAGO / Fussball-News Saarland)

FCS schlägt Rot-Weiss Essen mit 3:0

  18.03.2023 | 16:20 Uhr

Neun Punkte waren das Ziel der Englischen Woche, neun Punkte haben sie gesammelt. Der 1. FC Saarbrücken hat sein drittes Spiel in Folge gewonnen. Die Partie gegen den Aufsteiger Rot-Weiss Essen im Ludwigspark endete mit 3:0. Der Traum vom Aufstieg wird jetzt wieder greifbarer.

Sechs Punkte aus zwei Spielen – mit dieser Ausbeute binnen vier Tagen konnte der 1. FC Saarbrücken nach einem durchwachsenen Start ins neue Jahr wieder einige Fans vertrösten. Umso mehr wuchs aber auch deren Hoffnung, die im Vorfeld der Englischen Woche ausgerufene "Neun-Punkte-Woche" tatsächlich realisieren zu können. Zum Abschluss galt es für die Blau-Schwarzen also, Aufsteiger Rot-Weiss Essen zu bezwingen.

FCS sichert wichtige Punkte in der 3. Liga
Video [SR Fernsehen, (c) SR, 18.03.2023, Länge: 08:59 Min.]
FCS sichert wichtige Punkte in der 3. Liga

FCS-Coach Ziehl musste in seiner Startelf auf den gesperrten Gaus verzichten. Dafür rückte der nach muskulären Beschwerden wieder einsatzbereite Rizzuto nach, Kerber ersetzte Günther-Schmidt. Ansonsten vertraute Ziehl auf die Formation der vergangenen Partien.

Frühe Führung für den FCS

Die Hausherren gingen bereits in der ersten Minute in Führung: Nach einer kurz ausgeführten Ecke durch Rabihic und anschließenden Hereingabe von Neudecker, versuchte es zunächst Uaferro. Dessen Ball prallte jedoch ab und landete direkt vor Cunis Füßen – der schließlich zum 1:0 einschob. Nur zehn Minuten später hätten die Gäste zum 1:1 ausgleichen können, FCS-Schlussmann Batz klärte den Ball in einer starken Parade aber auf der Linie und vereitelte so den frühen Gegentreffer.

Riesenchance dann wieder in der 21. Minute für den FCS: Neudecker flankte auf Cuni, der den Ball im Zentrum aus kurzer Distanz einzuköpften versuchte, RWE-Keeper Golz hielt jedoch dagegen. Abgesehen davon zogen sich die Blau-Schwarzen nach ihrem frühen Führungstreffer weitestgehend zurück und überließen den Essenern das Spielfeld, die wiederum auf den Ausgleich drängten.

Gleichsam aus dem Nichts erhöhte der FCS seine Führung denn auch in der 35. Minute auf 2:0. Gnaase platzierte die Kugel aus rund 20 Metern Distanz flach in die rechte Ecke des gegnerischen Tors – Golz blieb chancenlos.

Gnaase mit Doppelpack

Nach einer recht unspektakulären Viertelstunde schenkte sich Gnaase das zweite Saisontor und baute in der 58. Minute zur 3:0-Führung aus. Weil die Kugel, abermals aus Distanz geschossen, von zwei Essenern abgefälscht wurde, konnte Golz erneut nichts tun.

Die Gäste blieben zwar auch nach dem dritten Gegentreffer durchaus bemüht, hatten aber Probleme mit der stabilen Defensive der Blau-Schwarzen, die auf weitere Kontergelegenheiten lauerten – oder sie scheiterten an Batz.

So endete die Partie schließlich mit 3:0 für die Gastgeber. Durch seinen zweiten Heimsieg in Folge klettert der FCS auf Tabellenplatz vier, punktgleich mit VfL Osnabrück und Waldhof Mannheim. Zum aktuell Tabellendritten Wehen Wiesbaden sind es nur noch zwei Zähler. Damit ist Ziehls Elf wieder voll im Rennen um den Aufstieg in die zweite Liga.

Für die Blau-Schwarzen geht es am Montag, den 27. März, zur zweiten Mannschaft des SC Freiburg. Anpfiff der Partie ist um 19.00 Uhr.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 18.03.2023 berichtet.


Weitere Themen im Saarland

Beginn der Radsaison
So machen Sie Ihr Fahrrad fit für den Frühling
Im Winter fristet das Fahrrad meist ein ziemlich trostloses Dasein im Keller oder der Garage. Ab Mitte März dann, wenn der Frühling eingekehrt ist, darf es bei vielen endlich wieder auf die Straßen. Doch unbekümmert sollte man sich nicht gleich in den Sattel schwingen. Vorher sollte das Fahrrad einen gründlichen Check bestanden haben.
Mitmach-Projekt „Briefe an die Zukunft“
Universität des Saarlandes sucht Teilnehmer für Zeitkapsel
Wie soll die Welt in 25 Jahren aussehen? Das will die Saar-Uni von den Bürgerinnen und Bürgern wissen. Deshalb ruft sie diese dazu auf, ihnen Briefe von ihren Visionen von der Zukunft und ihren Wünschen zu schicken. Diese sollen für 25 Jahre in einer Zeitkapsel aufbewahrt und zum 100. Jubiläum der Universität im Jahr 2048 wieder hervorgeholt werden.
Nur zwei Schließungen in 25 Jahren
Jugendherbergen im Saarland und in Rheinland-Pfalz gut aufgestellt
Die 42 Jugendherbergen im Saarland und in Rheinland-Pfalz können sich im Vergleich zum Rest der Republik über eine positive Bilanz freuen. Während deutschlandweit in den vergangenen 25 Jahren rund 250 Einrichtungen schließen mussten, waren es in der Region nur zwei.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja