Fußballspieler auf dem Platz (Foto: pixabay/Gellinger)

Phönix Kleinblittersdorf zieht Schiedsgerichtsantrag zurück

  29.06.2020 | 15:12 Uhr

Der FC Phönix Kleinblittersdorf hat seinen Antrag auf Einberufung eines Schiedsgerichts beim Saarländischen Fußballverband (SFV) zurückgezogen. Der Verein wollte sich gegen die Entscheidung des SFV wehren, die Saison zu beenden und die Aufsteiger anhand einer Quotienten-Regelung zu ermitteln.

Der Verbandstag der saarländischen Fußballclubs hatte Anfang Juni beschlossen, die Saison zu beenden und pro Liga nur je eine Mannschaft auf- und eine absteigen zu lassen. Dagegen wollte sich der Tabellenzweite der Landesliga Süd zunächst wehren.

Der Verein hat nach Angaben des SFV am Montag nun seinen Antrag auf die Einberufung eines Schiedsgerichts zur Überprüfung der Sachlage zurückgezogen. Alle Beschlüsse des Verbandstages vom 9. Juni bleiben nach Angaben des SFV damit bestehen.

Über dieses Thema haben auch die SR Hörfunknachrichten vom 29.06.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja