Das Hauptgebäude der Hochschule der Bildenden Künste (HKB) Saar in Saarbrücken (Foto: IMAGO / Becker&Bredel)

Auch Kunsthochschule im Visier der Staatsanwaltschaft

Thomas Gerber / Onlinefassung: Thomas Braun   18.11.2022 | 18:00 Uhr

Nach der Handwerkskammer ist jetzt auch das Finanzgebaren der Hochschule für Bildende Künste (HBK) ins Visier der Staatsanwaltschaft geraten. Laut einem Bericht der SZ gab es mehrere Durchsuchungen. Das Kultusministerium hat dies indirekt bestätigt.

Bei der Hochschule für Bildende Künste, dem Ex-Kanzler und bei mehreren Professoren und Professorinnen gab es laut einem Bericht der Saarbrücker Zeitung bereits Ende Oktober Hausdurchsuchungen. Das Kultusministerium hat dies indirekt bestätigt.

Auslöser erneut Rechnungshofbericht

Wie bei der Handwerkskammer war auch bei der HBK der Bericht des Landesrechnungshofs, der kommende Woche offiziell vorgestellt wird, Auslöser. Die Prüfer hatten untersucht, ob die Vorgaben der Landeshaushaltsordnung eingehalten werden und sparsam und wirtschaftlich mit dem Geld der Steuerzahler umgegangen wird.

Insbesondere bei der Verwendung von Drittmitteln gibt es erhebliche Fragezeichen, so das Fazit. Statt das Geld für die geförderten Zwecke einzusetzen, soll es unter anderem für Weihnachtsfeiern, Betriebsausflüge und gar den Kauf von Autoreifen verwandt worden sein.

Verdacht des Subventionsbetrugs und Untreue

Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen diejenigen, die über das sogenannte Vereinskonto und somit über die Drittmittel verfügen konnten. Den sechs Beschuldigten wird Subventionsbetrug sowie Untreue zur Last gelegt. Um die ganz großen Summen scheint es nicht zu gehen, die Rede ist unter anderem von einer Weihnachtsfeier, die rund 500 Euro gekostet haben soll.

Wie bei der Handwerkskammer hatte auch bei der HBK die Rechtsaufsicht - dieses Mal das Kultusministerium - nach Erhalt der Prüfmitteilung Strafanzeige zunächst gegen unbekannt erstattet.

Über dieses Thema berichtet die SR 3 Rundschau am 18.11.2022.


Weitere Themen im Saarland

Untreueverdacht bei der Handwerkskammer
Von Luxusautos, Edelrestaurants und Weihnachtsfeiern


Urexweiler besonders betroffen
Aufräumarbeiten nach Tornado im Saarland
Nach dem Tornado, der am Donnerstag über mehrere Orte im Saarland gezogen ist, sind die Aufräumarbeiten in vollem Gange. Besonders stark betroffen ist der Ort Urexweiler. Eine Anwohnerin filmte das Wetterphänomen.


Streit im Blieskasteler Stadtrat
Grüne werfen Blieskasteler Bürgermeister hohe Bewirtungskosten vor
In Blieskastel eskaliert der Streit zwischen den Grünen und Bürgermeister Bernd Hertzler von der SPD weiter. Die Grünen halten Hertzler jetzt zu hohe Bewirtungskosten vor. Zuvor hatte der Bürgermeister der Beigeordneten Becker ihr Ressort entzogen.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja