Symboldbild mit Coronavirus und Saarlandkarte (Foto: SR/Jens Gerlach)

Zahl der Neuinfektionen in vielen Orten gesunken

Axel Wagner   19.11.2020 | 13:41 Uhr

Die Zahl der neuen Corona-Fälle sind in der vergangenen Woche in den meisten saarländischen Städten und Gemeinden zurückgegangen. Lediglich acht Kommunen verzeichneten gegenüber der Vorwoche eine Zunahme bei den Neuinfektionen.

In Riegelsberg, Nohfelden, Homburg, Püttlingen, Marpingen, Bexbach, Weiskirchen und Gersheim ist die Zahl der Neuinfektionen im Vergleich zur vergangenen Woche gestiegen, allerdings auf niedrigem Niveau. Mettlach bleibt mit 15 Neuinfektionen auf dem Wert von vor sieben Tagen, alle anderen Kommunen verzeichnen einen Rückgang.

Die meisten Neuinfektionen gab es in den vergangenen sieben Tagen in Saarbrücken - insgesamt 262. Allerdings sank die Zahl gegenüber der Vorwoche um knapp 26 Prozent. Homburg legte mit 71 Neuinfektionen gegenüber der vergangenen Woche zu. Ebenfalls noch vergleichsweise hohe Zahlen verzeichnen Neunkirchen und Völklingen - auch wenn es hier im Wochenvergleich einen deutlichen Rückgang gab.

Vier Kommunen unter Schwellenwert

Bei der Inzidenz liegt Eppelborn mit einem Wert von 211,37 Infektionen pro 100.000 Einwohner weiterhin in der Spitzengruppe. Aber auch hier gingen die Zahlen gegenüber der letzten Woche um gut 41 Prozent zurück.

Mit Losheim, Beckingen, Ensdorf und Wallerfangen unterschreiten derzeit vier Kommunen den kritischen Schwellenwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen. Genau die Hälfte der Saar-Kommunen liegt hier bei unter 100.

R-Wert unter kritischer Marke

Der R-Wert für das Saarland ist nach letzten Berechnungen von Forschern der Universität des Saarlandes (Datenstand 17. November) weiter gesunken. Er liegt aktuell bei 0,78. Danach stecken 100 infizierte Personen rein rechnerisch 78 andere Menschen an.

INZIDENZWERT RICHTIG EINORDNEN

In unserer interaktiven Karte haben wir uns bei der Berechnung der Inzidenz an der Berechnungsweise des RKI für die Landkreise und für internationale Vergleiche orientiert. Die Fallzahlen werden dabei auf einen Wert pro 100.000 Einwohner umgerechnet und sind somit untereinander vergleichbar.

Die meisten Gemeinden im Saarland haben zwischen 10.000 und 20.000 Einwohner - der Inzidenzwert ist dort also rund fünf bis zehnmal höher als die tatsächlichen Infektionszahlen. Deshalb geben wir in der interaktiven Karte neben der Inzidenz immer auch die absoluten Fallzahlen an.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja