Symbolbild: Spaziergänger am Saarufer (Foto: picture alliance/Oliver Dietze/dpa)

Das darf man während der Ausgangsbeschränkung

  26.03.2020 | 08:02 Uhr

Im Saarland herrschen im Kampf gegen das Coronavirus weitreichende Einschränkungen im öffentlichen Leben, die so genannten Ausgangsbeschränkungen. Was noch erlaubt ist und was nicht, haben wir hier zusammengestellt.

Das Saarland hat per Allgemeinverfügung vom 21.3.2020 einige Beschränkungen des öffentlichen Lebens beschlossen. Die Verfügung steht auf saarland.de als PDF zum Download bereit. Zum 26.3. glich die Landesregierung die Beschränkungen zum Sport an die bundesweiten Regelungen an. Seitdem dürfen sich auch im Saarland maximal zwei Personen zum Sport treffen.

Grundsätzlich dürfen Saarländer das Haus nur noch bei Vorliegen triftiger Gründe verlassen. Hier die Regelungen in der Übersicht:

Weiterhin erlaubt:

  • Ausübung beruflicher Tätigkeit
  • Inanspruchnahme von Notbetreuung
  • Ablegen von Prüfungen
  • Arztbesuche und Behandlungen
  • Blutspenden
  • Besuche bei "Angehörigen helfender Berufe", z.B. Psycho- und Physiotherapeuten
  • Briefversand
  • Sport, wenn man Abstand hält, nicht mehr als zwei Personen
  • Spaziergänge, wenn man Abstand hält
  • Versorgungsgänge, etwa Lebensmittel, Tierbedarf
  • Bankgeschäfte am Geldautomat oder in der Filiale
  • Einkäufe im Heimwerker- und Gartenmarkt
  • Besuche bei Lebenspartnern, Alten, Kranken und Menschen mit Einschränkungen
  • Wahrnehmung des Sorgerechts
  • Besuche und Betreuung von Kindern, die beim anderen Lebenspartner leben
  • Begleitung von Minderjährigen und Unterstützungsbedüftigen
  • Begleitung von Sterbenden
  • Beerdigungen im engen Familienkreis
  • Spaziergänge mit dem Hund
  • Versorgung von Tieren (Pferde, Schafe, Hühner etc.)
  • Termine bei Behörden, Gerichten, Anwälten, Notaren
  • Sitzungen im Ehrenamt für Organe in Anstalten, Körperschaften, Stiftungen des öffentlichen Rechts

Besonders für Kinder ist das Zuhausebleiben eine Anstrengung. Auch wenn sie wegen des Schulausfalls nun die meiste Zeit daheim verbringen, ist das Spielen mit Nachbarskindern leider nicht möglich. Kontakte zu Menschen außerhalb des Hausstands sollen auf ein Minimum reduziert werden. Dies gilt für alle Altersstufen, und damit auch für Kinder.

Weiter geöffnet haben:

Ausgangsbeschränkung - Was genau gilt im Saarland?
Audio [SR 1, Daniel Simarro, Janek Böffel, 23.03.2020, Länge: 03:04 Min.]
Ausgangsbeschränkung - Was genau gilt im Saarland?

  • Hörgeräteakustiker und Optiker
  • Lebensmittelhandel
  • Getränkemärkte
  • Wochenmärkte
  • Apotheken
  • Drogerien
  • Tankstellen
  • Banken
  • Werkstätten
  • Waschsalons und Reinigungen
  • Kioske
  • Geschäfte für Tierbedarf
  • Bau- und Gartenmärkte, unter strengen Auflagen
  • Raststätten und Restaurants an Autohöfen (Um den Fernverkehr aufrecht zu erhalten, sollen diese öffnen dürfen)
  • Kirchen, Moscheen, Synagogen, wenn die Abstandsregeln eingehalten werden

Diese Verfügung gilt zunächst bis zum 3. April 2020. Verstöße können geahndet werden, kontrollieren sollen Polizei und Ordnungsbehörden.

Die Regelungen unterscheiden sich leicht von denen anderer Bundesländer, die erst nach einer gemeinsamen Entscheidung mit der Bundesregierung eigene Allgemeinverfügungen erlassen haben. Das Saarland blieb danach bei seiner Verfügung.

Über dieses Thema berichtete auch der aktuelle bericht 21.03.2020.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja