Die Betriebsversammlung von Ford in Saarlouis am 05.10.2022 (Foto: Patrick Wiermer)

Ford will bis zu 700 Arbeitsplätze erhalten

  05.10.2022 | 16:48 Uhr

Der Autobauer Ford möchte in Saarlouis 500 bis 700 der insgesamt 4600 Arbeitsplätze erhalten. Das teilte der Betriebsratsvorsitzender Markus Thal nach der Betriebsversammlung am Mittwoch mit. Thal und auch Ministerpräsidentin Anke Rehlinger, die auch an der Versammlung teilnahm, ist das deutlich zu wenig.

Am Mittwoch hat bei Ford Saarlouis eine Betriebsversammlung stattgefunden – dort teilte der Autobauer mit, wie es künftig mit dem Werk weitergehen soll. Demnach ist laut Betriebsratsvorsitzenden Markus Thal geplant, zwischen 500 und 700 Arbeitsplätze zu erhalten. Thal findet das zu wenig und fordert den Erhalt von deutlich mehr Arbeitsplätzen. 

Auch für Ministerpräsidentin Anke Rehlinger (SPD), ist das nicht genug. Rehlinger hatte die Betriebsversammlung ebenfalls besucht und schon im Vorfeld ihre Forderungen an Ford bekräftigt: Das Unternehmen müsse sich an die Zusagen halten, vor Ort möglichst viele Arbeitsplätze zu erhalten. Dabei müsse es nicht nur um Hunderte, sondern um Tausende Arbeitsplätze gehen, so Rehlinger im Interview mit dem SR.

Video [aktueller bericht, 05.10.2022, Länge: 2:55 Min.]
Ford will bis zu 700 Arbeitsplätze erhalten

Zwischenschritt im Kampf um Arbeitsplätze

Auch nach der Versammlung teilte Rehlinger mit, die Landesregierung kämpfe weiterhin gemeinsam mit den Beschäftigten für eine zukunftsfähige Lösung. Man entlasse Ford nicht aus seiner Verantwortung. Gleichzeitig sei die Regierung aber auch in Gespräche mit Investoren, die sich für den hervorragenden Standort und die Fachkräfte hier interessierten. Das Ergebnis der Betriebsversammlung sei aber nur „ der Zwischenschritt eines langen Marathons, um Arbeitsplätze am Standort Saarlouis zu sichern.“

An der Betriebsversammlung, die gegen 12.15 Uhr gestartet war, haben rund 3000 Ford-Beschäftigte teilgenommen. Für das Ford-Management sprach Personaldirektor Rainer Ludwig.

Ford-Saarlouis hält Betriebsversammlung
Audio [SR 3, Patrick Wiermer/ Simin Sadeghi, 05.10.2022, Länge: 04:17 Min.]
Ford-Saarlouis hält Betriebsversammlung

Ford soll selbst Verantwortung übernehmen

Dass Ford selbst Verantwortung für den Standort übernehmen soll, hatten zuletzt auch die Gewerkschaft IG Metall und der Betriebsrat immer wieder formuliert. Sich nur an der Investorensuche der Landesregierung zu beteiligen, reiche nicht.

Das Ford-Management hatte Ende Juli im Rahmen der letzten Betriebsversammlung angekündigt, unter anderem bis Ende September untersuchen zu wollen, welche internen Möglichkeiten man für den Standort sieht. Ideen für den Standort gebe es, so auch der Ford-Gesamtbetriebsratsvorsitzende Benjamin Gruschka zuletzt im SR-Interview. Aber auch dieser Prozess brauche Zeit.

Ford selber will sich nicht zur aktuellen Situation und den zukünftigen Plänen für das Werk Saarlouis äußern. Auf eine entsprechende Interviewanfrage des SR gab es vom Unternehmen erneut eine Absage.

Über dieses Thema hat auch die SR 3-Rundschau vom 05.10.2022 berichtet.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja