AnKER-Zentrum (Foto: Dylla Carolin/SR)

Staatsschutz ermittelt nach Softair-Angriff

Thomas Gerber   13.07.2020 | 12:44 Uhr

Nach der Attacke mit einer Softair-Waffe auf zwei Bewohner des Lebacher Ankerzentrums hat der Staatsschutz die Ermittlungen übernommen. Der Mann und die Frau waren aus einem fahrenden Auto heraus beschossen worden.

Es gebe derzeit keine konkreten Hinweise für eine politisch oder rassistisch motivierte Tat, teilte die Polizei mit. Allerdings könne dies auch nicht ausgeschlossen werden. Von den vermutlich zwei Tätern fehle bislang noch jede Spur.

Frau leicht verletzt

Auf eine 32 Jahre alte Iranerin und einen drei Jahre älteren Iraner waren am späten Samstagabend in der Nähe des Ankerzentrums Schüsse abgegeben worden. Die Frau wurde von einem Geschoss im Gesicht getroffen und dabei leicht verletzt. Die Täter sollen in einem weißen Einser BMW unterwegs gewesen sein und sich nach der Schussabgabe schnell vom Tatort entfernt haben.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 13.07.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja