Polizisten auf einem Weihnachtsmarkt (Foto: picture alliance/dpa/Uwe Zucchi)

Wachsam sein auf Weihnachtsmärkten

  05.12.2018 | 18:10 Uhr

Auch in diesem Jahr sind auf den Weihnachtsmärkten im Saarland wieder zahlreich Sicherheitsmaßnahmen umgesetzt worden. So sollen sowohl uniformierte- wie auch Polizeibeamte in Zivil für einen sicheren Weihnachtsmarktbesuch sorgen.

Innenminister Klaus Bouillon (CDU) wies darauf hin, dass teilweise auch gemischte Teams mit französischen und luxemburgischen Kollegen unterwegs seien. Dennoch appellierte er an die Besucher, wachsam zu sein und sich bei etwaigen verdächtigen Wahrnehmungen bei der Polizei zu melden.

Neben den polizeilichen Maßnahmen setzten auch die Veranstalter ihre Sicherheitskonzepte der vergangenen Jahre weiter um. So seien entsprechende Verkehrsmaßnahmen wie Um- und Ableitungen sowie Durchfahrtsperren an neuralgischen Zufahrtspunkten eingerichtet worden.

Vorsicht vor Taschendieben

„Trotz aller Sicherheitsvorkehrungen bietet das Gedränge rund um die Weihnachtsmärkte Taschendieben viele gute Gelegenheiten“, so Bouillon. Deshalb sollten die Besucher nicht zu viel Bargeld dabei haben und Wertsachen in verschlossenen Innentaschen eng am Körper tragen.

„Werden Sie misstrauisch, wenn Sie plötzlich angerempelt oder `in die Zange´ genommen werden.“ Gleichzeitig erinnerte Bouillon an die Sperrnotruf-Nummer 116 116, falls Zahlungskarten gestohlen wurden.

 

Artikel mit anderen teilen