Das KuBa am Eurobahnhof Saarbrücken (Foto: Wolfgang Korb)

HörBar: "Himmel / Hölle – Schönheit / Tod"

Live auch auf SR 2 KulturRadio!

Sprach-Klang-Fantasie über Gegensätze in Leben und Kunst. Von Wolfgang Korb (Sprecher) und Marcus Weiss (Saxophon)  

Termin: 24.10.2019 20:00

Ort: KuBa – Kulturzentrum am EuroBahnhof, Quartier Eurobahnhof, Europaallee 25, 66113 Saarbrücken

Eintritt frei!

Mitwirkende:
Marcus Weiss, Saxophon
Wolfgang Korb: Textauswahl, Rezitation

SR 2 KulturRadio überträgt die Veranstaltung ab 20.03 Uhr live!


Die "Sprach-Klang-Fantasien" im KuBa bieten außergewöhnliche Hörerlebnisse: Gedichte der Weltliteratur begegnen Instrumentalklängen – neben Kompositionen zeitgenössischer Komponisten vor allem Improvisationen. Dabei tritt die Musik nicht als bloßes Beiwerk zu den Texten in Erscheinung, sondern sie begleitet, interpretiert, unterstützt, und nähert sich dem jeweiligen Thema des Abends mit ihren eigenen Ausdrucksmöglichkeiten. Hierzu sind international renommierte Solistinnen und Solisten zu Gast im KuBa und garantieren mit ihrer Performance einen künstlerischen Hochgenuss. 

Bei der nächsten Ausgabe des Formats am 24. Oktober ist der herausragende Schweizer Saxophonist Marcus Weiss eingeladen, der nicht nur in der Moderne zu Hause ist. Neben Improvisationen zu den Texten hat er speziell für diesen Abend auch Kompositionen von Debussy, Kurtág, Mark Andre und Bach ausgewählt. 

Gegensätze und Paradoxien

Die Textcollage wurde – wie immer bei dieser Reihe – von dem Rezitator und ehemaligen Redakteur für zeitgenössische Musik, Wolfgang Korb, zusammengestellt. Die Texte kreisen diesmal um die Gegensätze und die Paradoxien des Lebens - um Himmel und Hölle, um Schönheit und Tod. Nur in ihrer Gegensätzlichkeit sind sie begreifbar.

August von Platens berühmte Gedichtzeile "Wer die Schönheit angeschaut mit Augen, ist dem Tode schon anheim gegeben" bildet das Motto der Textcollage, die u. a. auf Texte von Brecht, Bachmann, Bernhard, Dante, Pavese und Pessoa zurückgreift.

Marcus Weiss studierte Saxophon an der Hochschule für Musik in Basel sowie Philosophie und Saxophon an der Northwestern University in Chicago. Der 1989 mit dem Solistenpreis des Schweizerischen Tonkünstlervereins ausgezeichnete Musiker spielt sowohl als Solist als auch als Kammermusiker mit verschiedenen europäischen Orchestern und Ensembles und führte unzählige Werke als Uraufführung auf. Außerdem wirkte Weiss auf zahlreichen CD-Produktionen mit. 

Als Professor für Saxophon und Kammermusik an der Hochschule für Musik in Basel leitet Weiss zusammen mit seinen Kollegen Jürg Henneberger und Michael Svoboda den Master-Studiengang für zeitgenössische Musik (performance) und richtet seit mehreren Jahren die Solistenreihe DIALOG in der "Gare du Nord" aus.  

Wolfgang Korb, Musikwissenschaftler und Germanist, hat sich nach dem Ende seiner langjährigen Tätigkeit als Redakteur, Produzent und Moderator beim Saarländischen Rundfunk zum Ziel gesetzt, in dem Format "Sprach-Klang-Fantasie" Lyrik und Musik einander gleichberechtigt begegnen zu lassen. Dabei reagieren die jeweiligen Instrumentalisten vorzugsweise improvisatorisch auf den Klang und den Gehalt der rezitierten Texte.


Mehr Informationen:
http://www.kuba-sb.de

Im Rahmen der Veranstaltungsreiche "Mouvements"

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja