"Grenzen überschreiten"

29. Internationale St. Wendeler Jazztage

Namhafte Künstler aus aller Welt gastieren wieder im Saarland

 

Neben den Jazzfestivals in Saarbrücken und St. Ingbert sowie der Illinger Jazzlounge gehört WND Jazz schon seit vielen Jahren zu den wichtigsten Kooperationspartnern unserer SR 2-Veranstaltungsreihe "Jazz live with friends". Auch 2019 sind wir wieder mit dabei.

Termin: 14.09.2019 bis 22.09.2019

Veranstaltungsorte:

  • Kurhaus Harschberg, Harschberger Hof 1
  • Saalbau, Balduinstr. 45, 66606 St. Wendel

Karten-Vorverkauf bei allen Ticket Regional Vorverkaufsstellen, unter der Hotline 0651 / 97 90 777 und online: www.ticket-regional.de/wndjazz
Reservierung auch unter contact@wndjazz.de

SR 2 KulturRadio schneidet die Konzerte am 20. und 21. September mit und sendet diese zeitnah in der Sendung "JazzNow".

Weitere Informationen: www.wndjazz.de


Programm:

Konzeptionell bietet das Festival unter dem Motto "Vielfalt" in diesem Jahr ein sehr buntes und stilistisch breit angelegtes Programm mit namhaften Künstlern aus aller Welt: Libanon, Algerien, Marokko, Spanien, Frankreich, Österreich, Deutschland, Kuba und USA, darunter vier starke Frauen (Gesang/Cello, Piano, Saxophon, Gesang). Alle Projekte zeigen, wie aus Begegnungen verschiedener Kulturen neue kreative Ideen entstehen können, ohne Schubladen und Sprachgrenzen.


MASAA

Samstag, 14. September, 20 Uhr
Kurhaus Harschberg

Beim Prologkonzert im Kurhaus Harschberg präsentiert der libanesische Sänger Rabih Lahoud das Projekt MASAA. Tiefempfundene arabische Verse und zeitgenössischer Jazz verweben sich, gehen Abend- und Morgenland in bisher nicht dagewesener Schlüssigkeit eine lyrische Liaison ein.

www.masaa-music.de

Vor dem Konzert wird die Ausstellung "...bis tief in die Seele" mit Fotos von Peter Meurer (Koblenz) eröffnet.


Doppelkonzert mit den Trios
NES & Daniel Garcia

NES (Foto: Nerea Coll)
NES

Freitag, 20. September, 20 Uhr
Saalbau

Es folgt am ersten Abend im Saalbau eine spanische Nacht mit zwei Trios, die arabische und spanische Musiktraditionen mit Jazz verbinden: dem fantastischen Trio NES, das mit der französisch-algerischen Sängerin/Cellistin Nesrine Belmokh zurzeit weltweit auf einer Erfolgswelle schwebt.

Daniel Garcia (Foto: ACT Mara Saiz/Pressefoto)
Daniel Garcia

http://nesmusicband.com/

Der Pianist Daniel García, einer der aufregendsten Stimmen der neuen Generation des spanischen Jazz. Er vertritt die These, "Flamenco und Jazz sind Brüder".

www.danielgarciadiego.com


Doppelkonzert mit Marialy Pacheco-Rhani Krija & Vicent Peirani 5tet

Marialy Pacheco (Foto: nikkwork)
Marialy Pacheco

Samstag, 21. September, 20 Uhr
Saalbau

Kommunikation pur zwischen der kubanischen Pianistin Marialy Pacheco - als erste Frau überhaupt mit dem Montreux Jazzfestival Award ausgezeichnet - und dem Marokkaner Rhani Krija, dem gefragtesten Perkussionisten in der Jazz-, Weltmusik- und Rockszene (Sting, Chick Corea, Herbie Hancock, Al Di Meola).

Vincent Peirani (Foto: Dean Bennici/Pressefoto)
Vincent Peirani

www.marialypacheco.com

Frankreichs neuer Akkordeon-Star Vincent Peirani beehrt St. Wendel mit seinem perfekt eingespielten Quintett "Living Being II Night Walker": Lyrik und furiose Led-Zeppelin-Covers gegossen in einem Sound, der genreübergreifend seinesgleichen sucht.

www.vincent-peirani.com


Jazz for Kids:
Frau Gerburg verkauft den Jazz

Sonntag, 22. September, 11 Uhr
Saalbau

Am Sonntagmorgen gehört der Saalbau den Kleinen. "Herr Hering, die liebe Frau Gerburg & die Jazzband" sorgen dafür, dass beim Jazz für Kinder kein Fuß still stehen bleibt. Moderiert von Gerburg Maria Müller bietet das Mitmachkonzert beim neuen Programm der Band um Schlagzeuger "Herr Hering" Cerin und der Saxophonistin Alexandra Lehmler viel Musikspaß, nicht nur für kleine Zuhörer.

www.heringcerin.de/bands/jazz-für-kinder/jazz-für-kinder-2-frau-gerburg-verkauft-den-jazz/


Doppelkonzert mit David Helbock-Trio & SOMI mit Band

David Helbock Random Control (Foto: Lynhan Balatbat)
David Helbock Random Control

Sonntag, 22. September, 18 Uhr
Saalbau

Das Finale läutet der österreichische Pianist David Helbock mit dem Trio "Into the Mystic" ein. Der gewiefte Sound-Tüftler und konsequente Spurensucher am Puls der Zeit besticht durch seine Konsequenz der Grenzsprengung, gepaart mit großer Virtuosität.

www.davidhelbock.com

Somi (Foto: Glynis Carpenter/Presse)
Somi

Den Schlussakkord setzt SOMI aus den USA.  Die Presse feiert Somi als neue Nina Simone, Miriam Makeba oder Dianne Reeves. Ihre Wurzeln liegen in Ruanda und Uganda. In ihrem Songwriting beobachtet sie aufmerksam und kommentiert scharfzüngig. Somi legt den Finger in die Wunde. Ihre Songs verschmelzen anmutig afrikanisch gefärbte Grooves, geschmeidigen Jazzgesang und ein mitfühlendes soziales Bewusstsein auf ernsthafte und verführerische Weise.

www.somimusic.com


Die türkische Kulturinitiative "Saarkult" aus Homburg bietet vom 20.-22.09. im Foyer des Saalbaus ein Gourmet-Büffet mit orientalischem Flair.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja