Studiogespräch: Was bringt die 13. Ausgabe von "Primeurs"?

Die 13. Ausgabe der "Primeurs"

27. bis 30. November 2019 in Forbach und Saarbrücken

 

Beim Festival der frankophonen Gegenwartsdramatik, "Primeurs", werden in Forbach und Saarbrücken wieder aktuelle Stücke aus Frankreich und der Frankophonie auf deutsch präsentiert. SR-Reporter Michael Schneider war bei der Vorstellung des Programms dabei.

Termin: 27.11.2019 bis 30.11.2019

Offizielle Homepage
Das Festival PRIMEURS


Fünf Werkstatt-Inszenierungen und ein Live-Hörspiel stehen 2019 auf dem Festivalprogramm. "Wie immer ein Mix aus dem Aktuellsten, was das französische Theater gerade so an Strömungen zu bieten hat", sagte SR-Reporter Michael Schneider nach der PRIMEURS-Pressekonferenz. Themen der Autorinnen und Autoren seien diesmal vor allem der Klimawandel, die Digitalisierung und viel Persönliches.

Der Auftakt des Festivals findet am Mittwoch Abend, 27. November, ab 20.00 Uhr im Le Carreau in Forbach mit einer zweisprachigen szenischen Lesung statt: "Pourama Pourama" von Gurshad Shaheman. Der Autor verarbeitet darin Erinnerungen an seine Kindheit während des Krieges im Iran und an seinen autoritären Vater. "Beide Sprachen werden sich auf der Bühne überschneiden, das gab's so noch nie", sagte Schneider.

Donnerstag, 28.11.2019, 20 Uhr: Saarbrücken
LIVE: "Wenn die Welle kommt"
Im Hörspiel "Wenn die Welle kommt" aus der Feder von Alice Zeniter suchen die Figuren mit lakonischem, manchmal verzweifeltem, immer treffsicherem Humor nach Antworten auf drängende Fragen unserer Zeit.

HörspielZeit live

Am Tag nach diesem Auftakt steht schon ein weiterer Höhepunkt an: Der Donnerstag, 28. November, bringt ab 20.00 Uhr wieder eine HörspielZeit live aus der Alten Feuerwache am Landwehrplatz in Saarbrücken. Gespielt wird das Stück "Wenn die Welle kommt" von Alice Zeniter.

Die übrigen Stücke:

"Steve Jobs" von Alban Lefranc (Freitag, 29. November, 19.30 Uhr, Alte Feuerwache)
"Elize - ein ganzes Feld an Möglichkeiten" von Elise Noiraud (Freitag, 29. November 2019, 21.00 Uhr, Alte Feuerwache)
"Dream Job(s)" von Alex Lorette (Samstag, 30. November, 19.00 Uhr, Alte Feuerwache)
"Der Sohn" von Marine Bachelot Ngyuen (Samstag, 30. November, 19.30 Uhr, Alte Feuerwache)

Drei statt zwei Preise

Erstmals wird es drei statt zwei Preise geben: einen Autorenpreis und einen Übersetzerpreis, die ab sofort von einer Fachjury vergeben werden - und dazu wieder einen Publikumspreis. Preisstifter sind das Saarländische Staatstheater (SST) und der Saarländische Rundfunk (SR).

Video [aktueller bericht, 28.10.2019, Länge: 2:04 Min.]
Primeurs: Das Festival der frankophonen Gegenwartsdramatik


Der Publikumspreis früherer Jahre

Von 2008 bis 2018 stifteten der Saarländische Rundfunk und das Saarländische Staatstheater mit der Unterstützung der Freunde des Saarländischen Staatstheaters einen Autor*innenpreis in Höhe von 3000 Euro und – seit 2017 - auch einen Übersetzer*-innenpreis in Höhe von 1000 Euro, der an das Siegerstück gekoppelt war. Es war bislang allerdings keine Experten-Jury, sondern das Publikum, das über das beste Stück des Festivals zu entscheiden hatte.

Die Preisverleihung findet traditionell am Samstagabend im Anschluss an die Werkstattinszenierungen in der Alten Feuerwache statt.

Publikumspreis 2018: Autorin Mishka Lavigne und Frank Weigand, ihren Übersetzer, für das Stück "Hafen".

Publikumspreis 2017: Autor Sébastien David und Frank Weigand, seinen Übersetzer, für das Stück "Schwingungen".


Die Alte Feuerwache, Saarbrücken (Foto: Kai Forst)
Ein Spielort und der Ort der Preisverleihung ist seit Jahren die Alte Feuerwache in Saarbrücken (Foto: Kai Forst)

"Primeurs" ist das regionale Festival der frankophonen Gegenwartsdramatik. 2019 geht es bereits zum 13. Mal über die Bühne(n).

Eine Kooperation von Saarländischem Staatstheater (SST), Le Carreau – Scène nationale de Forbach et de l’est mosellan, Institut Français und SR 2 KulturRadio. Mit freundlicher Unterstützung der Vertretung der Regierung von Québec.

Ein Thema u. a. in der Sendung "Der Nachmittag" vom 28.10.2019 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja