Schilder weisen auf die Urabstimmung über Streik von Verdi hin. (Foto: Imago/Insadco)

Busfahrer sprechen sich für Streik aus

Yvonne Schleinhege   08.11.2018 | 18:01 Uhr

Die kommunalen Busfahrer haben sich mit deutlicher Mehrheit für einen Streik ausgesprochen. Das hat die Gewerkschaft Verdi dem SR mitgeteilt. So stimmten über 92 Prozent der bei Verdi-organisierten Busfahrer für einen möglichen unbefristeten Streik. Die Wahlbeteiligung lag bei 84 Prozent.

Auch wenn das Abstimmungsergebnis, wie zu erwarten, eindeutig ist – noch kann ein Streik abgewendet werden. Denn am Freitag steht erstmal die fünfte Verhandlungsrunde im aktuellen Tarifkonflikt an. Verdi-Gewerkschaftssekretär Christian Umlauf sagte dem SR, man gehe - durch das Ergebnis der Urabstimmung - gestärkt in die Verhandlung. Der Druck sei da einen guten Abschluss zu erzielen.

Auch beim Kommunalen Arbeitgeberverband geht man vorsichtig optimistisch in die Verhandlungen. Man habe ein großzügiges Angebot vorgelegt, so der Vorsitzende des Kommunalen Arbeitgeberverbands, Neumeyer. Nun hoffe man ein Ergebnis erzielen zu können. Sollten die Verhandlungen am Freitagnachmittag scheitern, erst dann könnte gestreikt werden.

Video [aktueller bericht, 08.11.2018, Länge: 1:50 Min.]
Urabstimmung der kommunalen Busfahrer

Über dieses Thema wurde auch in der SR3-Rundschau vom 08.11.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen