Das Logo leuchtet am Morgen auf dem Dach eines Real Supermarktes. (Foto: picture alliance/Oliver Berg/dpa)

Rehlinger will Real-Beschäftigte unterstützen

Karin Mayer / Onlinefassung: Anne Staut   13.02.2020 | 10:03 Uhr

Wirtschaftsministerin Rehlinger hat den saarländischen Beschäftigten von Real angesichts der bevorstehenden Zerschlagung der Supermarktkette Unterstützung zugesagt. Nach dem Verkauf durch den Mutterkonzern Metro sollen bundesweit voraussichtlich mehrere Real-Filialen geschlossen werden.

Große Unsicherheit bei den Real-Mitarbeitern
Audio [SR 3, Karin Mayer, 13.02.2020, Länge: 03:09 Min.]
Große Unsicherheit bei den Real-Mitarbeitern

Das Land stehe an der Seite der Beschäftigten, sagte Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger (SPD) am Mittwoch im Landtag bei einem Treffen mit Betriebsräten der Real-Märkte im Saarland. Das Land unterstütze neue Betreiber der Standorte, denn es gehe darum Beschäftigung zu sichern. Sie forderte einen fairen Prozess für die Beschäftigten.

In der Belegschaft sei die Stimmung schlecht, sagte die Betriebsratsvorsitzende des Real Marktes in Homburg, Christine Lothschütz, dem SR. Niemand wisse derzeit, welcher Standort verkauft, weiterbetrieben oder geschlossen werde. Die Betriebsräte seien gefordert, die Beschäftigten auszugliedern. Am Standort Homburg sei der Umsatz nicht zufriedenstellend, es fehle an Personal und sogar an Leiharbeitskräften.

Rund 30 Schließungen vorgesehen

Alex Sauer von Verdi Rheinland-Pfalz Saarland sagte, die Aktionäre hätten in den guten Jahren die Gewinne eingesteckt, nun solle der Verlust die Beschäftigten treffen. Verdi fordert von neuen Eigentümern eine Beschäftigungsgarantie für die Mitarbeiter und Bezahlung nach Tarif. Die Beschäftigten müssten an der Neuausrichtung der Standorte beteiligt werden. 

Bundesweit gibt es 273 Real-Märkte. 50 sollen unter der Marke Real weiterbetrieben werden. Metro geht derzeit offenbar von 30 Schließungen aus. Die restlichen Märkte will der Investor wohl zur Übernahme an andere Handelsketten anbieten. 

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 13.02.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja