Eine alte Dampflok an einem Bahnhof. (Foto: SR)

"Bahnfahren verbindet"

Eine Glosse zum Start des 9-Euro-Tickets in Deutschland

Jochen Erdmenger   31.05.2022 | 07:00 Uhr

Ab dem 1. Juni 2022 gilt das 9-Euro-Ticket bundesweit im gesamten öffentlichen Personen-Nahverkehr. Der Stichtag wird bei aller Kritik von vielen als wichtiger Mosaikstein der Verkehrswende gesehen.

Erinnerungen an 1995

Aktionen zur Akzeptanzsteigerung der Bahn gab es in der Vergangenheit schon einige. Doch mit solchen Kampfpreisen hat die Bahn lange nicht geworben. Das weckt Erinnerungen an das Jahr 1995, als die Bahn das "Schönes-Wochenende-Ticket" auf den Markt gebracht hatte. Bei SR-Reporter Jochen Erdmenger werden da Erinnerungen wach an eine Zeit, als Bahnfahren urplötzlich konkurrenzlos günstig wurde. Eine Glosse.


Glosse: "Bahnfahren verbindet"
Audio [SR 2, Jochen Erdmenger, 31.05.2022, Länge: 02:34 Min.]
Glosse: "Bahnfahren verbindet"


Hintergrund:

Martin Mendel, "ProBahn", zum 9-Euro-Ticket der Bahn
In die Züge, fertig, los?
Aufgrund des zu erwartenden hohen Publikumsandrangs speziell an den Wochenenden empfiehlt "Pro Bahn"-Landesverbandsvorstand Martin Mendel, viel befahrene Strecken am besten lieber donnerstags, samstags oder montags zu nutzen als an Freitagen oder Sonntagen. Ein Interview zur Einführung des 9-Euro-Tickets.


Ein Bahnhof im Saarland (Foto: SR)
Ein Fahrkartenautomat in einem saarländischen Bahnhof

Verschönerungsarbeiten am Bahnhof Saarlouis (Foto: SR/Steffani Balle)
Die Eingangshalle des Bahnhofs Saarlouis, frisch renoviert (Foto: SR/Steffani Balle)


Ein Thema aus der Sendung "Der Morgen" vom 31.05.2022 auf SR 2 KulturRadio. Das Symbolbild ganz oben zeigt eine alte Dampflok in einem Bahnhof (Archivfoto: SR Fernsehen).

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja