Glosse: Andi Scheuers digitaler Führerschein

Andi Scheuers digitaler Führerschein

Eine Glosse von Florian Mayer

  24.09.2021 | 07:30 Uhr

Den Führerschein gibt's jetzt digital. In einer App. Die hat Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) noch drei Tage vor der Bundestagswahl auf den Weg gebracht - auf seinen vermutlich letzten Metern im Bundeskabinett. Eine Idee, die zum Abschluss von Scheuers Amtszeit passt wie die Faust aufs Auge, meint Florian Mayer aus der SR-Landespolitikredaktion. Eine Glosse.

Verkehrsminister Andreas Scheuer ist einfach ein dufter Typ. Ein Arbeitstier. Ein Mann, der nicht nur Probleme in diesem Land erst richtig groß macht. Nein! Andi Scheuer lässt sogar Probleme entstehen, wo zuvor überhaupt gar keine waren!

Ein Führerschein in einer Hosentasche (Foto: pixabay/andibreit)
Ein Führerschein in einer Hosentasche (Foto: pixabay/andibreit)

Jetzt denken sicher wieder viele an das Debakel rund um die PKW-Maut, das Andi Scheuer mit so viel Fleiß, Vehemenz und Herzblut in minutiöser Kleinstarbeit verursacht hat. Oder die bundesweit grassierende Suche, die sich da E-Roller-Verleih nennt. Die hippe und vermeintlich grüne Fortbewegungsart für die berühmte letzte Meile zwischen Bushaltestelle und Büro. Und erinnern Sie sich noch an die Flugtaxis? Nein? Der Scheuer Andi ja auch nicht - Problem gelöst!

Aber jetzt. Jetzt in den allerletzten Tagen im Amt des Infrastrukturministers der Bundesrepublik Deutschland hat sich Andreas Scheuer gedacht: Pack’mas! Und hat einfach mal so den digitalen Führerschein offiziell eingeführt. Rund 58 Millionen Menschen in Deutschland haben, ob dieser Nachricht kollektiv aufgeatmet, zum Himmel geschaut und diesem Tausendsassa aus Passau mit Tränen in den Augen gedankt. Endlich muss niemand mehr, wie seit Jahrzehnten, diesen lästigen, kreditkartengroßen Führerschein mit sich 'rumschleppen. Endlich kann man eine App, auf sein Handy herunterladen - wenn man denn irgendeine Form einer Internetverbindung in Deutschland hat, ein Projekt, das Andi in dieser Legislatur einfach nicht mehr geschafft hat. Da ist eben noch sehr vieles einfach Neuland - und dann dort eine digitale Kopie des Führerscheines hinterlegen.

Florian Mayer  (Foto: SR)
Florian Mayer

Grandios. Stellen Sie sich nur vor, wie begeistert die Beamtinnen und Beamten bei Verkehrskontrollen sein werden, wenn sie mit einem winzigen Fitzelbalken Empfang mitten Deutschland auf einem Autobahn-Rastplatz stehen, der mehr Viren verbreitet, als ein Corona-Teststäbchen, und darauf warten, dass ihr Führerschein endlich lädt und dann der Akku abschmiert.

Die digitale Lösung für ein Problem, von dem Sie bis heute gar nicht wussten, dass Sie es mal haben werden! Das ist politischer Weitblick, das ist in die Zukunft gerichtete, politische Arbeit direkt an den Bürgern. Mit ganz viel Ehrgeiz, ganz viel Murks raushauen - das konnte in dieser Regierung einfach nur einer: Verkehrsminister Andi Scheuer. Da sagt man gerne auch mal ganz laut: Servus!

Eine Glosse von Florian Mayer


Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" und in "Der Nachmittag" vom 24.09.2021 auf SR 2 KulturRadio. Das Bild ganz oben zeigt Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer bei einem früheren Besuch im Saarland (Archivbild: SR Fernsehen)

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja